Bürgermeisterkandidat Jörg Lempertz gibt detaillierten Einblick in Konversionsprojekt: Mechthild Heil MdB (CDU) besucht Gewerbepark Flugplatz Mendig

Der Bürgermeisterkandidat in der Verbandsgemeinde Mendig, Jörg Lempertz, begrüßte jetzt eine Gruppe von CDU-Vertretern aus dem gesamten Landkreis auf dem Flugplatz Mendig. Die Mitglieder der Jungen Union (JU) und der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) überzeugten sich gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Mechthild Heil (CDU) von den Entwicklungen auf dem ehemaligen Gelände der Heeresflieger. Die gewerbliche Entwicklung ist dabei beeindruckend, etliche Unternehmen siedelten sich in den vergangenen Jahren neu an oder erweiterten ihre bereits bestehenden Betriebe. Dieser Umstand setzt sich auch weiterhin fort, wovon sich jeder Verkehrsteilnehmer anhand der Bautätigkeiten entlang der ebenfalls im Zuge der Konversion verlegten Landesstraße tagtäglich überzeugen kann.

Jörg Lempertz gibt allerdings zu: „Als 2008 die Bundeswehr aus der Gunther-Plüschow-Kaserne auszog, konnte man sich nicht aller Zweifel erwehren, ob die Konversion wirklich gelingen würde. Umso zufriedener stimmt mich, dass es uns gelungen ist, gemeinsam mit unseren Partnern die richtigen Entscheidungen zu treffen und die Weichen für die aktuelle hervorragende Entwicklung zu stellen.“ Ein Aspekt, den auch Mechthild Heil MdB aufgreift: „Das starke Engagement aus Mendig und das gewinnbringende Zusammenwirken mit den Partnern aus Thür, Kruft, dem Landkreis und natürlich nicht zuletzt dem Eigentümer trägt hier wirklich Früchte. Ich habe viele Kolleginnen und Kollegen im Bundestag, die von Problemen mit der Nachnutzung ehemaliger Bundeswehrflächen erzählen. Ich berichte dann immer stolz, dass es in meinem Wahlkreis mit dem Mendiger Flugplatz ein tolles Positivbeispiel gibt.“

Vor Ort konnten sich die Christdemokraten via Bustour und später vom Tower aus einen Überblick über das nahezu 190 Hektar große Gelände verschaffen. Die Nachwuchspolitiker um den JU-Kreisvorsitzenden Torsten Welling und die Kommunalpolitiker um den KPV-Kreisvorsitzenden Bernhard Mauel waren von der Fülle an Unternehmen und deren Ausrichtung positiv überrascht. Neben den „flugbezogenen“ Firmen, ließen sich so beispielsweise zahlreiche Industriefirmen in den Hangers sowie viele Dienstleister in den alten Kasernengebäuden nieder, gleichzeitig profitieren Fahrzeugentwickler  und andere Automobilfirmen von der Weitläufigkeit des Geländes und anderen Vorteilen. „Aber auch die Konzentration von mehreren IT-Unternehmen ist eine wichtige Entwicklung für die ganze Region, schließlich entstehen so auch sog. hochwertige Arbeitsplätze für junge Leute“ zeigt sich auch die Abgeordnete Mechthild Heil vom Branchenmix angetan.

Jörg Lempertz betont: „Auf dem Flugplatz sind zwischenzeitlich viele Arbeitsplätze für die Menschen aus der Region entstanden. Die jedes Jahr aufwachsende Anzahl an Firmen schenkt darüber hinaus unserem Raum zusätzliche Steuer- und Wirtschaftskraft. Das stärkt uns für die Herausforderungen der Zukunft“. Schließlich waren sich die rund 20 Gäste einig, dass Mendig auch zukünftig von diesem modernen Gewerbestandort erheblich profitieren wird.