Mechthild Heil MdB (CDU) sieht gute Perspektiven für den Wahlkreis Ahrweiler-Mayen — Koalitionsvertrag stärkt Tourismuswirtschaft

Der Koali­tionsver­trag zielt mit ein­er ganzen Rei­he von Maß­nah­men auf eine Stärkung des Touris­mus­stan­dortes Deutsch­land und eine Verbesserung für Unternehmen der Touris­muswirtschaft ab“, erk­lärte jet­zt die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil in Berlin. Vor allem die ab 2010 geplante Ermäßi­gung des Mehrw­ert­s­teuer­satzes für Beherber­gungsleis­tun­gen auf 7 Prozent sei ein wichtiger Beitrag zum Abbau von Wet­tbe­werb­sverz­er­run­gen inner­halb Europas. Dies habe vor allem auch auf die zahlre­ichen Betriebe im Wahlkreis Ahrweil­er-Mayen pos­i­tive Auswirkun­gen und stärke die hiesige Tourismusregion.Erstmals werde dem Touris­mus in einem Koali­tionsver­trag ein eigen­er Abschnitt gewid­met, betont Mechthild Heil. Darin wird aus­drück­lich das Ziel genan­nt, zusät­zliche Wachstums­potentiale der Touris­muswirtschaft als Job­mo­tor der Zukun­ft freizusetzen.„Weitere Punk­te sind die stärkere Ver­ankerung der Bar­ri­ere­frei­heit, eine geplante Touris­muskonzep­tion für den ländlichen Raum und die Prü­fung ein­er Neuregelung der Kabel­weit­er­leitung zugun­sten von Hotels,“ erläutert die Christ­demokratin. Durch eine inten­si­vere Bund-Län­der-Zusam­me­nar­beit sollen auch Verbesserun­gen bei den Rah­menbe­din­gun­gen für Rund­funkge­bühren angestrebt wer­den. Aus­bil­dung­shemm­nisse im Gast­gewerbe sollen durch ein flex­i­bleres Jugendarbeits­schutzgesetz abge­baut werden.Außerdem wer­den auch Hotels, Gast­stät­ten, Reise­busun­ternehmen und Reise­büros von der Senkung der gewerbesteuer­lichen Zurech­nung von Immo­bilien­mi­eten von 65 auf 50 Prozent prof­i­tieren. Mechthild Heil zeigt sich abschließend sehr zufrieden mit den touris­mus­poli­tis­chen Vorhaben der Bun­desregierung, die ger­ade der mit­tel­ständisch ori­en­tierten Touris­muswirtschaft im Wahlkreis weit­ere Impulse geben werde.