Die CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil informiert über den Deutschen Studienpreis — Forschung wird gewürdigt

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil fordert junge Wis­senschaftler auf, sich um den Deutschen Stu­di­en­preis zu bewer­ben: „Sie haben studiert, mit exzel­len­tem Ergeb­nis pro­moviert, und sind davon überzeugt, dass Ihre Wis­senschaft die Welt verän­dern kann? Dann bewer­ben Sie sich um den Deutschen Studienpreis!“Die Abge­ord­nete erläutert, der Stu­di­en­preis richte sich an Wis­senschaft­lerin­nen und Wis­senschaftler, die ihre Pro­mo­tion mit magna oder sum­ma cum laude abgeschlossen hät­ten. Ziel sei es, die Beiträge junger Forschung zu würdi­gen, die eine her­aus­ra­gende gesellschaftliche Bedeu­tung hät­ten. „Nicht sel­ten näm­lich erar­beit­en die Wis­senschaftler im Ver­bor­ge­nen neue Ther­a­pi­en für Kranke, inno­v­a­tive Unter­richtsmeth­o­d­en oder wie wir effizien­ter und umwelt­fre­undlich­er von A nach B kom­men. Davon soll die Öffentlichkeit durch die Ver­gabe dieses Preis­es mehr Notiz nehmen!“, so Heil.Die jun­gen Wis­senschaftler soll­ten ihre Dis­ser­ta­tion in einem kurzen, überzeu­gen­den Text von max­i­mal 40.000 Zeichen, also unge­fähr 15 Seit­en, darstellen und bis zum 1. März ein­senden. Der Stu­di­en­preis werde jährlich von der Kör­ber-Stiftung vergeben, die Preis­gelder im Gesamtwert von 100.000 Euro zur Ver­fü­gung stelle, wovon die drei Spitzen­preise jew­eils mit 30.000 Euro aus­geze­ich­net wür­den.