22. Dezem­ber 2009

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil informiert über den Deutschen Studienpreis — Forschung wird gewürdigt

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil for­dert jun­ge Wis­sen­schaft­ler auf, sich um den Deut­schen Stu­di­en­preis zu bewer­ben: „Sie haben stu­diert, mit exzel­len­tem Ergeb­nis pro­mo­viert, und sind davon über­zeugt, dass Ihre Wis­sen­schaft die Welt ver­än­dern kann? Dann bewer­ben Sie sich um den Deut­schen Studienpreis!“Die Abge­ord­ne­te erläu­tert, der Stu­di­en­preis rich­te sich an Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler, die ihre Pro­mo­ti­on mit magna oder sum­ma cum lau­de abge­schlos­sen hät­ten. Ziel sei es, die Bei­trä­ge jun­ger For­schung zu wür­di­gen, die eine her­aus­ra­gen­de gesell­schaft­li­che Bedeu­tung hät­ten. „Nicht sel­ten näm­lich erar­bei­ten die Wis­sen­schaft­ler im Ver­bor­ge­nen neue The­ra­pien für Kran­ke, inno­va­ti­ve Unter­richts­me­tho­den oder wie wir effi­zi­en­ter und umwelt­freund­li­cher von A nach B kom­men. Davon soll die Öffent­lich­keit durch die Ver­ga­be die­ses Prei­ses mehr Notiz neh­men!“, so Heil.Die jun­gen Wis­sen­schaft­ler soll­ten ihre Dis­ser­ta­ti­on in einem kur­zen, über­zeu­gen­den Text von maxi­mal 40.000 Zei­chen, also unge­fähr 15 Sei­ten, dar­stel­len und bis zum 1. März ein­sen­den. Der Stu­di­en­preis wer­de jähr­lich von der Kör­­ber-Sti­f­­tung ver­ge­ben, die Preis­gel­der im Gesamt­wert von 100.000 Euro zur Ver­fü­gung stel­le, wovon die drei Spit­zen­prei­se jeweils mit 30.000 Euro aus­ge­zeich­net würden.