CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil weist auf „Girls‘ Day“ hin — Auch „Boys day“ soll ab 2011 kommen — Schülerinnen bei der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die CDU/C­SU-Bun­destags­frak­tion im Deutschen Bun­destag wieder am Girls’ Day. Darauf weist die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil hin. Schü­lerin­nen der Klassen 5 bis 10 sind am 22. April ein­ge­laden, die Arbeitswelt ver­schieden­er zukun­ft­strächtiger tech­nis­ch­er Berufe im Umfeld des Bun­destages ken­nen zu ler­nen. Die Schü­lerin­nen wer­fen einen Blick hin­ter die Kulis­sen der Inter­ne­tredak­tion und ler­nen die einzel­nen Redak­tion­spro­gramme ken­nen. In der EDV-Abteilung „zer­legen“ sie Com­put­er in ihre Einzel­teile und druck­en sich in der Frak­tions­druck­erei eigene Vis­itenkarten. Daneben ler­nen die Schü­lerin­nen die Arbeit der Per­son­al­abteilung der CDU/C­SU-Bun­destags­frak­tion, der Bürg­erkom­mu­nika­tion und des Per­son­al­rats ken­nen. Ihre Fra­gen, wie man z.B. Poli­tik­erin wird, kön­nen die Schü­lerin­nen dem Vor­stand der Gruppe der Frauen stellen und die Abge­ord­neten über ihre par­la­men­tarische Arbeit befragen.Der Girls‘ Day soll dazu beitra­gen, das Beruf­swahlspek­trum von Mäd­chen und jun­gen Frauen zu erweit­ern. Noch immer konzen­tri­ert sich die Hälfte aller weib­lichen Auszu­bilden­den auf nur zehn Berufe wie zum Beispiel Bürokauf­frau, Kauf­frau im Einzel­han­del und Arzthelferin.Der Abbau von Rol­len­klis­chees muss darüber hin­aus in bei­de Rich­tun­gen vor­angetrieben wer­den, um die Sit­u­a­tion für Män­ner und Frauen zu verän­dern. „Es geht nicht darum Jun­gen zu Mäd­chen oder umgekehrt zu machen. Wir müssen ler­nen, vor allem in Schule und Kinder­garten den Möglichkeit­en der bei­den Geschlechter gerecht zu wer­den.“ Vor diesem Hin­ter­grund unter­stützt Mechthild Heil auch die aktuelle Ini­tia­tive von Bun­des-Fam­i­lien­min­is­terin Kristi­na Schröder, die vom kom­menden Jahr an ein Pen­dant für Jungs fol­gen lassen möchte. Ini­tia­tiv­en im Rah­men eines ”boys day” sollen nach Ansicht von Mechthild Heil eine gezielte Förderung ermöglichen. An diesem Tag sollen männliche Schüler Berufe ken­nen ler­nen, die bis­lang haupt­säch­lich von Frauen aus­geübt wer­den, etwa in Kindergärten, Grund­schulen oder in der Altenpflege.