Mechthild Heil MdB (CDU) freut sich über Erfolg im Gesetzgebungsverfahren — Verbandsgemeinde Adenau bleibt im Bundestagswahlkreis 199

Der Bun­destagswahlkreis 199 „Ahrweil­er“ wird in seinem Zuschnitt unverän­dert bleiben. Vom Tisch ist durch die jet­zt im April 2012 verkün­dete Änderung des Bun­deswahlge­set­zes die ehe­dem vorge­se­hene Her­aus­nahme der Ver­bands­ge­meinde Ade­nau. Plan­vari­anten sahen vor, die Ver­bands­ge­mein­den Ade­nau dem benach­barten Bun­destagswahlkreis 203 (Bit­burg) zuzuschla­gen, weil dieser zu wenige Ein­wohn­er hat. Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil freut sich über diesen poli­tis­chen Erfolg, der seit Herb­st 2010 im par­la­men­tarischen Berlin vor­bere­it­et wor­den war. Zum Hin­ter­grund: die Wahlkreiskom­mis­sion des Bun­deswahlleit­ers hat­te mit ihrem Vorschlag, mit Blick auf die Bun­destagswahl 2013 Ade­nau dem Nach­bar­wahlkreis 203 „Bit­burg“ zuzuschla­gen, im jahr 2010 für viel Unruhe im Kreis Ahrweil­er und dem Teilkreis Mayen-Koblenz gesorgt. Mechthild Heil und die CDU vor Ort hat­ten diese Pläne sofort strikt zurück­gewiesen. „Die poli­tis­che Ein­heit von Kreis­poli­tik, Lan­despoli­tik und Bun­de­spoli­tik wäre bei ein­er Abwe­ichung des Bun­destagswahlkreis­es von den poli­tis­chen Land­kreis­gren­zen dahin gewe­sen,“ so CDU-Par­la­men­tari­erin. Gemein­sam mit der CDU-Lan­des­gruppe Rhein­land-Pfalz im Deutschen Bun­destag hat­te Mechthild Heil dann im Geset­zge­bungsver­fahren zum Bun­deswahlge­setz dafür gesorgt, dass diese Pläne keine Umset­zung fan­den.