Mechthild Heil zum neuen EU-Entwurf der Finanzvermittlerrichtlinie — ‘Wir begrüßen die EU Finanzvermittlerrichtlinie ’

EU-Bin­nen­mark­tkom­mis­sar Michael Barnier hat seinen Entwurf zur Über­ar­beitung der Finanzver­mit­tler­richtlin­ie vorgelegt. Hierzu erk­lärt die Ver­brauch­er­schutzbeauf­tragte der CDU/C­SU-Bun­destags­frak­tion, Mechthild Heil: „Die Ver­brauch­er wür­den durch die neue Finanzver­mit­tler­richtlin­ie gestärkt. Ver­mit­tler und Ver­sicher­er sollen in Zukun­ft Pro­vi­sio­nen offen­le­gen. Den Kun­den soll klar sein, wie hoch die Pro­vi­sion ist, die der Ver­mit­tler oder Ver­sicher­er für das jew­eilige Pro­dukt erhält. Dies hil­ft aber nicht nur den Ver­brauch­ern, son­dern stärkt langfristig auch die ser­iösen Ver­mit­tler, die im Sinne des Kun­den han­deln. Auf Dauer wür­den so die „schwarzen Schafe“ aus­ge­siebt. Mit der Ini­tia­tive zur Etablierung der Hon­o­rar­ber­atung ist die Koali­tion hier bere­its aktiv gewor­den. Zudem sollen Infor­ma­tions­blät­ter zu den Anlage­pro­duk­ten erstellt wer­den, die dem Ver­brauch­er einen Überblick zu den wichtig­sten Eck­dat­en des Pro­duk­tes und bessere Ver­gle­ichsmöglichkeit­en zwis­chen den Pro­duk­ten ermöglichen. Das geht in die richtige Rich­tung und entspricht auch unseren Vorstel­lun­gen vom finanziellen Ver­brauch­er­schutz. Schwarz/Gelb hat Pro­duk­t­in­for­ma­tions­blät­ter in Deutsch­land bere­its zum 1. Juli 2011 verpflich­t­end einge­führt. Momen­tan wer­den sie nach den neuesten Erken­nt­nis­sen weit­er verbessert. Damit ist Deutsch­land in der EU Vor­re­it­er.“