Fledermauserlebniszentrum Mayen kann mit Bundesmitteln unterstützt werden — Mechthild Heil MdB und CDU Mayen begrüßen Förderangebot des Bundes

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil und der CDU-Stadtver­bandsvor­sitzende Bern­hard Mauel freuen sich darüber, dass es für die Errich­tung eines Fle­d­er­mauszen­trums in Mayen nun­mehr neue Per­spek­tiv­en gibt. Heil erfuhr jet­zt auf­grund Ihrer Anfrage von der Par­la­men­tarischen Staatssekretärin im Bun­desmin­is­teri­um für Umwelt, Ursu­la Heinen-Ess­er, dass eine Förderung des Pro­jek­tes in Träger­schaft des NABU Rhein­land-Pfalz in Aus­sicht gestellt wird, wenn ein detail­liert­er Förder­antrag gestellt wird. Mechtild Heil berichtet, dass die vorherige Zurück­stel­lung der für das Bun­de­spro­gramm „Biol­o­gis­che Vielfalt“ vom NABU Rhein­land-Pfalz ein­gere­icht­en Pro­jek­t­skizze für das geplante Fle­d­er­mauszen­trum vor dem Hin­ter­grund erfol­gte, dass in der Start­phase dieses neuen Bun­de­spro­gramms die Förderung zunächst auf solche Pro­jek­te von gesamt­staatlich repräsen­ta­tiv­er Bedeu­tung gelenkt wer­den sollte, die dem direk­ten Schutz und der Entwick­lung der Bio­di­ver­sität in der freien Land­schaft dienen.Nachdem das Bun­de­spro­gramm in dieser Hin­sicht aber gut ange­laufen sei, so die Christ­demokratin, erscheine eine Förderung des Fle­d­er­mauszen­trums in Mayen prinzip­iell sin­nvoll, da das „indoor”-Erlebnis- und Kom­pe­tenzzen­trum eine begrüßenswerte Ergänzung zu dem bere­its geforderten Naturschutz­großpro­jekt „Mayen­er Gruben­feld” darstelle. Das Bundes¬amt für Naturschutz, so die Aus­führun­gen von Staat­sekretärin Heinen-Ess­er gegenüber Heil, wird nun­mehr als Bewil­li­gungs­be­hörde den NABU Rhein­land-Pfalz zur Ein­re­ichung eines Förder­antrages aufzu­fordern, damit das Ver­fahren seinen weit­eren Gang nehmen kann.Mechthild Heil betont abschließend, dass der Bund seit 2007 bere­its 3 Mil­lio­nen Euro zur Sicherung der Fle­d­er­maus­pop­u­la­tio­nen in Mayen bere­it­gestellt habe und auch weit­er­hin unter­stützend zur Seite ste­ht. Die Mayen­er Christ­demokrat­en, die sich in der Ver­gan­gen­heit stets für das Pro­jekt einge­set­zt haben, danken Mechthild Heil für Ihren Ein­satz und hof­fen, dass dieses vor­bildliche Pro­jekt als Ergänzung des Naturschutz-großpro­jek­tes „Mayen­er Gruben­feld“ nun­mehr in greif­bare Nähe rückt.