Regionale Produkte stehen hier im Vordergrund — Mechthild Heil (CDU) besucht Edeka in Plaidt

Am 8. April hat die Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil den Ede­ka Markt in Plaidt besucht. Dort sprach sie mit dem Geschäfts­führer, Her­rn Ste­fan Wirz, über die Philoso­phie des Unternehmens und die Auswahl der Pro­duk­te. Das Unternehmen legt Wert auf regionale Pro­duk­te. Diese haben einen wesentlichen Anteil am Sor­ti­ment. „Man find­et hier Rotwein von der Ahr oder regionale Säfte, das finde ich toll“, zeigt sich die Abge­ord­nete begeis­tert. Die Auswahl erfol­gt von Markt zu Markt indi­vidu­ell, der „selb­st­ständi­ge Kauf­mann“ der das Geschäft führt, entschei­det selb­st. Aus der Fülle der regionalen Pro­duk­te auszuwählen ist nicht ein­fach und die Konkur­renz im Lebens­mit­teleinzel­han­del ist groß. „Ein Markt wie dieser, der von einem jun­gen Mann aus der Region mit vie­len regionalen Pro­duk­ten geführt wird, ist auch auf die Akzep­tanz in der Region angewiesen. Es hil­ft, wenn die regionalen Vere­ine, nicht zum Großhan­del fahren, son­dern eben hier einkaufen.“Edeka ist genossen­schaftlich organ­isiert und die Mitar­beit­er erhal­ten früh die Möglichkeit einen eige­nen Markt zu grün­den und zu führen. So führt Ste­fan Wirz (28 Jahre) sein eigenes Geschäft seit 2 Jahren.