Mechthild Heil MdB (CDU) vor Ort in Plaidt

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil (Foto) informierte sich gemein­sam mit Ver­bands­bürg­er­meis­ter Klaus Bell (r.) jet­zt in Plaidt über die getrof­fe­nen Lärm­schutzvorkehrun­gen an der Auto­bahn 61. Ulrich Neu­roth (2.v.l.), der Leit­er des zuständi­gen Auto­bah­namtes Montabaur, erläuterte der Bun­destagsab­ge­ord­neten die Ende 2015 abgeschlosse­nen Maß­nah­men.

Im Zuge der Instand­set­zung der „Net­te­tal­brücke“ wurde dort auch eine Lärm­schutzwand auf ein­er Länge von über 715 Metern ange­bracht. Auch vor der Brücke wur­den ab der Anschlussstelle Plaidt 120 Meter und nach der Brücke 385 Meter mit Lärm­schutzele­menten verse­hen. Hier­bei wur­den mit Mit­teln von etwa 1,4 Mil­lio­nen Euro hochab­sorbierende Ele­mente einge­baut, die einen wirk­samen Schutz vor Lärm ver­sprechen. Immer­hin liegt auf der A 61 der Schw­er­las­tan­teil mit 28 Prozent sehr hoch und führt zu beson­deren Belas­tun­gen. Mechthild Heil und Klaus Bell zeigten sich sehr zufrieden mit den durchge­führten Maß­nah­men, die zu ein­er deut­lichen Verbesserung der Wohn­qual­ität in den betrof­fe­nen Bere­ichen von Plaidt führen wer­den.