18. März 2016

Nur die Wahlkreisnummer ändert sich von 199 auf 198: Mechthild Heil MdB (CDU) freut sich über Erfolg im Gesetzgebungsverfahren – Verbandsgemeinde Adenau bleibt im Bundestagswahlkreis

Der Bun­des­tags­wahl­kreis 199 „Ahr­wei­ler“ wird in sei­nem Zuschnitt unver­än­dert blei­ben. Die­se mel­det die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil jetzt aus Ber­lin. Vom Tisch ist die im Febru­ar 2015 vor­ge­schla­ge­ne Ände­rung des Bun­des­wahl­ge­set­zes mit der vor­ge­se­he­nen Her­aus­nah­me der Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau. Plan­va­ri­an­ten der soge­nann­ten Wahl­kreis­kom­mis­si­on sahen vor, die Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau dem benach­bar­ten Bun­des­tags­wahl­kreis 203 (Bit­burg) zuzu­schla­gen, weil die­ser zu weni­ge Ein­woh­ner hat.
Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil freut sich über die­sen poli­ti­schen Erfolg, der sich jetzt in der Bun­des­tags­druck­sa­che 18/7873, einem gemein­sa­men Antrag von CDU/CSU, SPD und GRÜNEN zu Ände­rung des Bun­des­wahl­ge­set­zes nie­der­schlägt. Zum Hin­ter­grund: die Wahl­kreis­kom­mis­si­on des Bun­des­wahl­lei­ters hat­te mit ihrem Vor­schlag, mit Blick auf die Bun­des­tags­wahl 2017 Ade­nau dem Nach­bar­wahl­kreis 203 „Bit­burg“ zuzu­schla­gen, im letz­ten Jahr erneut für viel Unru­he im Kreis Ahr­wei­ler und dem Teil­kreis May­­en-Koblenz gesorgt. Mecht­hild Heil und die CDU vor Ort hat­ten die­se Plä­ne sofort strikt zurück­ge­wie­sen. „Die poli­ti­sche Ein­heit von Kreis­po­li­tik, Lan­des­po­li­tik und Bun­des­po­li­tik wäre bei einer Abwei­chung des Bun­des­tags­wahl­krei­ses von den poli­ti­schen Land­kreis­gren­zen dahin gewe­sen“, so CDU-Par­la­­men­­ta­­rie­­rin. Gemein­sam mit der CDU-Lan­­des­­grup­­pe Rhein­­land-Pfalz im Deut­schen Bun­des­tag hat­te sich Mecht­hild Heil dann im Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren zum Bun­des­wahl­ge­setz dafür ein­ge­setzt, dass die­se Plä­ne kei­ne Umset­zung fanden.
Eine Ände­rung wird es die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger des Wahl­krei­ses jedoch geben: die Wahl­kreis­num­mer ändert sich von 199 auf 198, da in Thü­rin­gen eine gan­zer Bun­des­tags­wahl­kreis weg­fal­len wird.