Mechthild Heil MdB (CDU) begrüßt Gesetzesnovelle im Deutschen Bundestag: Förderung der Infrastruktur ländlicher Räume wird deutlich verbessert

Mechthild Heil, hier bei den Tagen der offenen Höfe in Gelsdorf, freut sich über die verbesserte Förderung des ländlichen Raumes.

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil freut sich über die Ver­ab­schiedung eines wichti­gen Förderge­set­zes für die Land­wirtschaft und die ländlichen Räume let­zte Woche im Deutschen Bun­destag. Hin­ter dem Begriff „Gemein­schaft­sauf­gabe zur Verbesserung der Agrarstruk­tur und des Küsten­schutzes (GAK)“ ver­birgt sich das wichtig­ste Förderin­stru­ment des Bun­des in diesem Bere­ich. Für Heil ist die Reform des GAK ein großer Schritt nach vorn. „Wir müssen die ländlichen Räume attrak­tiv hal­ten, damit Men­schen, junge wie alte, weit­er gerne auf dem Land leben. Das ist eine der wichtig­sten Zukun­ft­sauf­gaben für unser Land.”

Mit der Nov­el­lierung des GAK-Geset­zes nehmen wir eine grundle­gende Rich­tungs-änderung vor“, ergänzt die CDU-Abge­ord­nete. „Erst­mals umfasst die Förderung auch die Infra­struk­tur ländlich­er Gebi­ete. Ein Aspekt dabei ist die Anbindung an schnelles Inter­net. Die Land- und Forstwirtschaft bleibt weit­er­hin zen­traler Bestandteil der GAK, gle­ichzeit­ig wird aber ein stärk­er­er Fokus auf die Entwick­lung der ländlichen Räume in ihrer Gesamtheit gelegt. Kün­ftig wer­den deshalb auch Investi­tio­nen außer­halb land­wirtschaftlich­er Betriebe gefördert“. Dazu zählen Investi­tio­nen in kleine Betriebe unter zehn Mitar­beit­ern und die Nahver­sorgung mit Gütern und Dien­stleis­tun­gen. Gefördert wer­den hier beispiel­sweise Bürg­er­lä­den, Sozial­sta­tio­nen oder Ländlich­er Touris­mus. „Diese verbesserte Förderung wird auch dem stark ländlich geprägten Bun­destagswahlkreis Ahrweil­er-Mayen sehr gut tun“, zeigt sich die Abge­ord­nete überzeugt.

Die Weit­er­en­twick­lung der GAK wird die Leis­tungs­fähigkeit und Leben­squal­ität der ländlichen Regio­nen in Deutsch­land sich­ern und verbessern. Durch die zusät­zlichen Mit­tel in Höhe von 30 Mil­lio­nen Euro aus dem aktuellen Bun­de­shaushalt 2016 und der geplanten Erhöhung um weit­ere 15 Mil­lio­nen Euro für das Jahr 2017 wird dies auch entsprechend finanziell unter­legt. Erk­lärtes poli­tis­ches Ziel der CDU/CSU im Deutschen Bun­destag sei eine weit­ere Erhöhung in den Fol­ge­jahren, so Mechthild Heil abschließend.