25. Okto­ber 2016

Mechthild Heil MdB (CDU) diskutierte mit Schulleitern aus Osteuropa und Zentralasien: Initiative „PASCH“ will die deutsche Sprache weltweit an Schulen fördern

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil war jetzt in Bad Neu­en­­ahr-Ahr­­wei­­ler Ehren­gast einer gro­ßen Run­de von Schul­lei­tern aus Ost­eu­ro­pa und Zen­tral­asi­en. Die­se waren nach Deutsch­land zu einer Stu­di­en­auf­ent­halt gekom­men, um sich unter­ein­an­der und mit deut­schen Part­ner­schu­len wei­ter zu ver­netz­ten. Die Rol­le des Unter­richts­fa­ches „Deutsch“ soll wei­ter aus­ge­baut wer­den. Heil refe­rier­te zunächst vor den Gäs­ten über den Hin­ter­grund der vom Goe­­­the-Insti­­tut und dem Aus­wär­ti­gen Amt betrie­be­nen Initia­ti­ve „Schu­len: Part­ner der Zukunft“ (PASCH).
Die Par­la­men­ta­rie­rin erläu­ter­te den Gäs­ten, die weit über­wieg rus­sisch als Mut­ter­spra­che spre­chen, wei­te­re Hin­ter­grün­de zum Sinn die­ser Akti­vi­tä­ten: „Die deut­sche Spra­che gehört zu den 10 wich­tigs­ten Spra­chen der Welt. Deutsch wird von etwa 185 Mil­lio­nen Men­schen gespro­chen. Mit jedem Kon­takt mit der Spra­che fin­det auch ein Kon­takt mit unse­rer Kul­tur, der Geschich­te und dem Leben im moder­nen Deutsch­land statt. Wer sich im Unter­richt und in der Frei­zeit mit einer Spra­che befasst, lernt auch viel über die Men­schen, die die­se Spra­che spre­chen. Mit Lek­tü­ren und Mate­ria­len erfah­ren die Schü­ler wie die Men­schen hier leben, wel­che Wer­te für uns wich­tig sind und was sich die Men­schen wün­schen. Den Ler­nen­den eröff­net sich die Per­spek­ti­ve Deutsch­land ken­nen zu ler­nen.“ Vor allem im Bereich der Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten sei Deutsch die Fach­spra­che Num­mer 1 auf der Welt.
Zum Hin­ter­grund: PASCH ver­netzt welt­weit mehr als 1.800 Schu­len, an denen Deutsch einen beson­ders hohen Stel­len­wert hat. Es ist eine Initia­ti­ve des Aus­wär­ti­gen Amtes in Zusam­men­ar­beit mit der Zen­tral­stel­le für das Aus­lands­schul­we­sen (ZfA), dem Goe­­­the-Insti­­tut (GI), dem Deut­schen Aka­de­mi­schen Aus­tausch­dienst (DAAD) und dem Päd­ago­gi­schen Aus­tausch­dienst (PAD) der Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz. Bei jun­gen Men­schen soll damit nach­hal­ti­ges Inter­es­se und Begeis­te­rung für das moder­ne Deutsch­land und die deut­sche Spra­che geweckt wer­den – ins­be­son­de­re in den Schwer­punkt­re­gio­nen Asi­en, Naher und Mitt­le­rer Osten sowie in Mit­­­tel- und Ost­eu­ro­pa. Mecht­hild Heil abschlie­ßend: „Der Deut­sche Bun­des­tag hat die Initia­ti­ve von Beginn an unter­stützt und ihre Bedeu­tung für die schu­li­sche Arbeit im Aus­land mit der Ent­schlie­ßung ´Deut­sches Aus­lands­schul­we­sen stär­ken und wei­ter­ent­wi­ckeln‘ hervorgehoben.“