Bund erhöht die Mittel für das Technische Hilfswerk (THW): Mechthild Heil (CDU) begrüßt Mittelzusagen für das THW in Höhe von 100 Millionen Euro

Mit dem Haushalt 2017 wird ein Fahrzeugbeschaf­fung­spro­gramm für das THW mit einem Vol­u­men von 100 Mio. Euro auf den Weg gebracht. Die Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil erläutert: „Das Pro­gramm dient der Ersatzbeschaf­fung von 621 Lkw und Bergungsräumgeräten ver­schieden­er Aus­führun­gen bis zum Jahr 2023.“ Im Haushalt 2017 ste­hen hier­für 15 Mio. Euro zusät­zlich bere­it. Hinzu kom­men Verpflich­tungser­mäch­ti­gun­gen in Höhe von 85 Mio. Euro für die darauf fol­gen­den Jahre.

Neben der Erneuerung des über­al­terten Fahrzeugbe­standes soll auch die Beschaf­fung von größeren Pumpen und Not­stro­mag­gre­gat­en dazu beitra­gen, den Ein­satzw­ert des THW weit­er zu erhöhen und den neuen Her­aus­forderun­gen anzu­passen. Die Christ­demokratin Mechthild Heil dazu: „Um jedoch den neuen Her­aus­forderun­gen wirkungsvoll begeg­nen zu kön­nen, benötigt das THW nicht nur neue Ausstat­tung, son­dern immer auch Men­schen, die sich vor Ort engagieren. In den Land­kreisen Ahrweil­er und Mayen-Koblenz kön­nen sich die Men­schen auf unser THW ver­lassen, was nicht zulet­zt wieder bei den Hochwasser­ereignis­sen im ver­gan­genen Som­mer ein­drucksvoll demon­stri­ert wurde.“

Zur weit­eren Nach­wuchs­gewin­nung wurde daher auch eine Wer­bekam­pagne für das THW beschlossen. Zudem erhält die ehre­namtlich getra­gene Ein­sat­zor­gan­i­sa­tion bun­desweit 150 zusät­zliche haup­tamtliche Kräfte zur Unter­stützung in den Ortsver­bän­den. „Diese Mit­tel- und Stel­len­er­höhung ist ein wichtiges und ein­deutiges Sig­nal, dass diese her­aus­ra­gen­den Leis­tun­gen des THW anerkan­nt wer­den“, so die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete abschließend.