1. April 2019

CDU-Bundestagabgeordnete Mechthild Heil in neuen CDU-Bundesfachausschuss berufen: Gleichheit zwischen Stadt und Land

Gleich­wer­ti­ge Lebens­ver­hält­nis­se in Stadt und Land“ – das ist der Arbeits­auf­trag und Name des neu gegrün­de­ten Bun­des­fach­aus­schus­ses der CDU. Der CDU-Bun­­­des­­vor­­­stand berief jetzt die Ander­nacher CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te und Vor­sit­zen­de des Bun­des­tags­aus­schus­ses für Bau, Woh­nen, Stadt­ent­wick­lung und Kom­mu­nen, Mecht­hild Heil, zum Mit­glied des Expertengremiums.
Bereits in Ihrer Rede im Bun­des­tags­ple­num vor kur­zem die­ses Jah­res, sprach sich Mecht­hild Heil für eine Stär­kung der länd­li­chen Räu­me deut­lich aus: „Das Poten­zi­al, um die Woh­nungs­märk­te in den Bal­lungs­ge­bie­ten zu ent­las­ten, ist da. Was wir brau­chen, ist eine Stär­kung der länd­li­chen Räu­me. Wir müs­sen dafür sor­gen, dass die Hei­mat im länd­li­chen Raum eine ernst­haf­te Alter­na­ti­ve ist. Was dafür nötig ist, ist hin­rei­chend bekannt und lässt sich zusam­men­fas­sen mit: Infra­struk­tur, Infra­struk­tur und noch mal Infra­struk­tur! Stra­ßen, Bahn­ver­bin­dun­gen, Arbeits­plät­ze, funk­tio­nie­ren­de Ver­wal­tun­gen, Kin­der­gär­ten, Schu­len, schnel­les Inter­net und Han­dy­emp­fang überall!”
Heu­te fin­det die kon­sti­tu­ie­ren­de Sit­zung des neu­en Aus­schus­ses in der Bundesgeschäftsstelle der CDU in Ber­lin statt. Ziel der Fach­aus­schüs­se ist es, zu aus­ge­wähl­ten The­men Posi­tio­nen für die Par­tei zu ent­wi­ckeln und in die poli­ti­sche Dis­kus­si­on einzubringen.