Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Tauber informiert Mechthild Heil MdB (CDU): Schließungszeitpunkt der Bundeswehrliegenschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler wird auf 2028 verschoben

Der Schließungszeit­punkt der Bun­deswehr-Liegen­schaft „Dien­st­ge­bäude Logis­tikzen­trum der Bun­deswehr, Abteilung Dis­po­si­tion Heer“ in Bad Neue­nahr-Ahrweil­er wird auf das Jahr 2028 ver­schoben. Diese Nachricht erhielt die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil heute vom Parlamen­tarischen Staatssekretär im Bun­desvertei­di­gungsmin­is­teri­um, Dr. Peter Tauber MdB.

Damit herrscht jet­zt für die betrof­fe­nen Bun­deswehrange­höri­gen und die Stadt Bad Neue­nahr-Ahrweil­er Klarheit über die Zeitabläufe“, so die CDU-Par­la­men­tari­erin. Aus ihrer Sicht ist es ins­ge­samt eine gute Entwick­lung, dass die Bun­deswehr der Kreis­stadt nach so vie­len Jahrzehn­ten auch ein weit­eres Jahrzehnt erhal­ten bleibt. „Die per­sön­liche Leben­s­pla­nung der Sol­datin­nen und Sol­dat­en wird so erle­ichtert und die Stadt kann neue städte­bauliche Nutzun­gen für diesen attrak­tiv­en Teil der Innen­stadt Bad Neue­nahr ohne Zeit­druck sorgfältig vor­bere­it­en.“ Ver­ständlich­er Weise liege der Fokus der Stadt zurzeit auf Vor­bere­itung und Durch­führung der Lan­des­garten­schau 2022, so dass man sich danach diesem The­ma zuwen­den kann.

Zum Hin­ter­grund: bere­its Mitte let­zten Jahres war Heil von Tauber informiert wor­den, dass die bish­eri­gen Pla­nun­gen zur Schließung in Bad Neue­nahr aus­ge­set­zt wor­den waren. Ursprünglich vorge­se­hen war der Wegzug der Bun­deswehrein­heit aus Bad Neue­nahr-Ahrweil­er für das Jahr 2018. Mit den Entschei­dun­gen zu den Trendwen­den Per­son­al, Mate­r­i­al und Finanzen hat die Bun­desmin­is­terin der Vertei­di­gung auf die verän­derten sicher­heit­spoli­tis­chen Rah­menbe­din­gun­gen reagiert. Deshalb wur­den zunächst umfassend die auf zurück­liegen­den Sta­tion­ierungsentschei­dun­gen basieren­den Pla­nun­gen zur Abgabe von Liegen­schaften über­prüft.