Bundestagskandidatin Mechthild Heil (CDU) besuchte Raiffeisenbank Grafschaft-Wachtberg – Neue Hauptgeschäftsstelle im Innovationspark beeindruckte — Standortentscheidungen sind Bekenntnis zur Region

Beein­druckt vom neuen Haupt­ge­bäude der Raif­feisen­bank Graf­schaft-Wacht­berg eG zeiget sich jet­zt die CDU-Bun­destagskan­di­datin Mechthild Heil. Auch als Architek­tin war sie vom hellen und mod­er­nen Ambi­ente im Bankge­bäude sehr ange­tan. Im Inno­va­tion­park Rhein­land empf­ing Bankchef Ernst Bugl die Christ­demokratin, die von Bürg­er­meis­ter Achim Juchem und dem Graf­schafter CDU-Vor­sitzen­den Michael Schnei­der (Foto) begleit­et wurde. Mechthild Heil betonte, dass Sie sich im Bun­destagswahlkreis umfassend über wichtige Unternehmen in den Gebi­et­skör­per­schaften informieren möchte. Die Raif­feisen­bank Graf­schaft-Wacht­berg gehört als tra­di­tion­sre­iche und prä­gende Insti­tu­tion für sie in jedem Fall dazu. Bugl legte den Gästen die Geschäft­saus­rich­tung der Raif­feisen­bank dar, die ins­beson­dere auf der Ver­ankerung in der Region set­ze. Der Vor­standsvor­sitzende betonte, dass man als regionaler Finanz­di­en­stleis­ter weit­er auf Erfol­gskurs bleiben wolle. Als Uni­ver­sal­bank ste­he man auch in Zeit­en der Banken- und Finanzkrise weit­er­hin gut da. Gespräch­s­the­ma war auch die entste­hende Ansied­lung eines Raif­feisen-Zen­trum der Raif­feisen Vor­eifel-Ahr Han­dels­ge­sellschaft (RVA) Im Gewer­bege­bi­et bei Gels­dorf. Mechthild Heil beglück­wün­schte die Ver­ant­wortlichen der Bank zu ihren zukun­ft­sori­en­tierten Stan­dor­tentschei­dun­gen.