Der Bun­des­tags­wahl­kreis 198 trägt gemäß Bun­des­wahl­ge­setz die Bezeich­nung „Ahr­wei­ler“. Bei mei­nem Vor­gän­ger Wil­helm Josef Sebas­ti­an und bei mir hat sich die Bezeich­nung „Ahr­wei­ler / May­en“ ein­ge­bür­gert, um die gleich­ran­gi­ge Bedeu­tung bei­der Wahl­kreis­tei­le zu betonen.

Der Wahl­kreis besteht aus dem gesam­ten Kreis Ahr­wei­ler und damit den Gebiets­kör­per­schaf­ten Ade­nau, Alte­nahr, Bad Brei­sig, Bad Neuen­ahr-Ahr­wei­ler, Brohl­tal, Graf­schaft, Rema­gen und Sin­zig sowie aus dem Kreis May­en-Koblenz den sechs Gebiets­kör­per­schaf­ten des ehe­ma­li­gen Land­krei­ses May­en: Ander­nach, Mai­feld, May­en, Men­dig, Pel­lenz und Vordereifel.

Vie­le Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te wer­den dies von Ihrem Wahl­kreis behaup­ten, nur ich kann es bewei­sen: „Der Wahl­kreis 198 gehört zu den schöns­ten und viel­fäl­tigs­ten in ganz Deutschland!“

Die geo­gra­fi­schen Regio­nen Rhein­land und Eifel ver­bin­den den gesam­ten Wahl­kreis, wobei im Kreis Ahr­wei­ler das Ahr­tal als soge­nann­te Ahr-Eifel Hei­mat des nörd­lichs­tes Rot­wein­an­bau­ge­biets der Welt ist. Das Mar­ken­zei­chen Rhein-Ahr-Eifel steht für land­schaft­li­che Viel­falt größ­ten­teils vul­ka­ni­scher Her­kunft. Mine­ral­wäs­ser, Kuren, Wan­dern, Rad­fah­ren, Well­ness – nur eini­ge Attri­bu­te einer attrak­ti­ven Region.

Struk­tur­da­ten des Krei­ses Ahr­wei­ler ent­neh­men Sie bei­gefüg­ter PDF-Datei.

Struk­tur­da­ten des Krei­ses May­en-Koblenz ent­neh­men Sie bei­gefüg­ter PDF-Datei.