Führung durch den Reichstag und durch die umliegenden Parlamentsgebäude

Außer­halb der sit­zungs­frei­en Zeit des Bun­des­ta­ges wer­den vier­mal täg­lich (10.30, 13.30, 15.30, 18.30 Uhr) Füh­run­gen durch den Reichs­tag ange­bo­ten. Sie erhal­ten Infor­ma­tio­nen über Auf­ga­ben, Arbeits­wei­sen und Zusam­men­set­zung des Par­la­ments sowie über die Geschich­te und die Archi­tek­tur des Reichs­tags­ge­bäu­des. Dar­über hin­aus wer­den beson­de­re Füh­run­gen für Fami­li­en mit Kin­dern zwi­schen 6 und 14 Jah­ren ange­bo­ten. Außer­dem kön­nen Sie an Kunst- und Archi­tek­tur­füh­run­gen im Reichs­tags­ge­bäu­de sowie in den Par­la­ments­ge­bäu­den Paul-Löbe-Haus, Jakob-Kai­ser-Haus sowie Marie-Eli­sa­beth-Lüders-Haus teilnehmen.

Anmel­dung über: www.bundestag.de/besucher

Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals

Auf der Besu­cher­tri­bü­ne des Ple­nar­saals wer­den Ihnen wäh­rend 45 Minu­ten Auf­ga­ben, Arbeits­wei­sen sowie die Zusam­men­set­zung des Par­la­ments erläu­tert. Dar­über hin­aus erhal­ten Sie inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen über die Geschich­te und Archi­tek­tur des Reichs­tags­ge­bäu­des. Nach dem Vor­trag habe Sie die Mög­lich­keit die Kup­pel zu besichtigen.

Die Vor­trä­ge wer­den zu jeder vol­len Stun­de wäh­rend der sit­zungs­frei­en Zeit ange­bo­ten. Über fol­gen­de Inter­net­sei­te kön­nen Sie sich anmel­den: www.bundestag.de/besucher

Teilnahme an einer Plenarsitzung

Wäh­rend den Sit­zungs­wo­chen kön­nen Sie etwa eine Stun­de „live“ eine Ple­nar­de­bat­te des deut­schen Bun­des­ta­ges ver­fol­gen. Anschlie­ßend besteht die Mög­lich­keit eines Kuppelbesuchs.

Der Besuch ist in den Sit­zungs­wo­chen zu fol­gen­den Zei­ten möglich:
mitt­wochs von 13:00–16:00
don­ners­tags von 9:00–22:00
frei­tags von 9:00–14:00

Auf­grund der nur begrenz­ten Zahl von Plät­zen, emp­feh­len wir eine früh­zei­ti­ge schrift­li­che Anmel­dung unter: www.bundestag.de/besucher

Besuch der Reichstagskuppel

Nur ange­mel­de­te Besu­cher kön­nen die Dach­ter­ras­se und die Kup­pel des Reichs­tags­ge­bäu­des besich­ti­gen. Die Kup­pel ist täg­lich von 8 bis 24 Uhr geöff­net. Letz­ter Ein­lass ist um 23 Uhr. Pro Ein­lass (jede Vier­tel­stun­de) kön­nen bis zu 25 Besu­cher ange­mel­det wer­den. Die Besich­ti­gung ist kostenfrei.

Eine Besich­ti­gung der Reichs­tags­kup­pel und der Dach­ter­ras­se ist nur mit vor­he­ri­ger Anmel­dung mög­lich. Es kön­nen sich Ein­zel­per­so­nen und Grup­pen anmel­den. Erfah­rungs­ge­mäß wird die Nach­fra­ge die vor­han­de­nen Kapa­zi­tä­ten deut­lich über­stei­gen. Daher wer­den Besuchs­ter­mi­ne jeweils nur für die nächs­ten zwei Mona­te ver­ge­ben, um eine lang­fris­ti­ge Bele­gung aller zur Ver­fü­gung ste­hen­den Plät­ze zu ver­hin­dern und auch kurz- bis mit­tel­fris­ti­ge Anfra­gen berück­sich­ti­gen zu können.
Ter­min­an­fra­gen sind online unter www.bundestag.de/besucher möglich.

Wer über kei­nen Inter­net­an­schluss ver­fügt, kann die Anfra­ge auch per Fax (030–227-36436) oder per Post schi­cken an:
Deut­scher Bun­des­tag (Besu­cher­dienst)
Platz der Repu­blik 1
11011 Berlin.

Fol­gen­de Anga­ben wer­den benö­tigt: Name, Vor­na­me und Geburts­da­tum. Ohne kor­rekt und voll­stän­dig aus­ge­füll­te Online-For­mu­la­re ist eine Bear­bei­tung der Anfra­gen durch den Besu­cher­dienst nicht mög­lich. Eine Anmel­dung muss spä­tes­tens 2 Werk­ta­ge vor dem gewünsch­ten Besuchs­ter­min erfolgen.

Eine tele­fo­ni­sche Anmel­dung ist nicht möglich.

Einladung durch Mechthild Heil

Jeder Abge­ord­ne­te des Deut­schen Bun­des­ta­ges kann pro Jahr 200 Bür­ger, zuzüg­lich 30 Bür­ger wäh­rend der Win­ter­mo­na­te, aus sei­nem Wahl­kreis zu einer Teil­nah­me an einer Ple­nar­sit­zung oder einem Infor­ma­ti­ons­vor­trag mit anschlie­ßen­dem Gespräch ein­la­den. Die Fahrt­kos­ten wer­den bezu­schusst. Auf­grund der begrenz­ten Kapa­zi­tä­ten wer­den Schü­ler- und Jugend­grup­pen bevor­zugt berücksichtigt.

Wenn Sie Inter­es­se haben, wen­den Sie sich bit­te an:
Vere­na Distelrath
Tele­fon: (02641) 50 80
E‑Mail: verena.distelrath@mechthild-heil.de

Praktikum im Abgeordnetenbüro in Berlin

Sind Sie am poli­ti­schen All­tag inter­es­siert? Wol­len Sie hin­ter die Kulis­sen schau­en und einen Ein­blick in den Arbeits­all­tag eines Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten erhal­ten? Sind Sie bereit, neu­en Auf­ga­ben mit Moti­va­ti­on und Enga­ge­ment entgegenzutreten?

Stu­den­ten, Aus­zu­bil­den­den oder Schü­lern aus mei­nem Wahl­kreis bie­tet mein Abge­ord­ne­ten­bü­ro in Ber­lin die Mög­lich­keit ein Prak­ti­kum im Deut­schen Bun­des­tag zu absolvieren.

Im Rah­men des Prak­ti­kums wer­den Sie das poli­ti­sche Ber­lin ken­nen­ler­nen, in mei­nen Arbeits­all­tag ein­ge­bun­den, an Arbeits­grup­pen- und Aus­schuss­sit­zun­gen teil­neh­men und Ple­nar­de­bat­ten live ver­fol­gen kön­nen. Sie wer­den in die täg­li­che Arbeit mei­nes Büros ein­ge­bun­den und kön­nen haut­nah erle­ben, wie die Arbeit im Deut­schen Bun­des­tag abläuft.

Haben wir ihr Inter­es­se geweckt?

Dann nut­zen Sie die Gele­gen­heit sich für ein Prak­ti­kum in mei­nem Abge­ord­ne­ten­bü­ro zu bewer­ben! Schi­cken Sie uns Ihr Bewer­bungs­schrei­ben mit tabel­la­ri­schem Lebens­lauf an fol­gen­de E‑Mail-Adres­se: mechthild.heil@bundestag.de oder über den Post­weg an:
Mecht­hild Heil MdB
Platz der Repu­blik 1
11011 Berlin

Praktikum bei der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Die CDU/C­SU-Bun­des­tags­frak­ti­on bie­tet für poli­tisch inter­es­sier­te Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten Prak­ti­kan­ten­plät­ze an. Die Prak­ti­ka fin­den grund­sätz­lich in der vor­le­sungs­frei­en Zeit in einer Arbeits­grup­pe (Fach­re­fe­rat) der Frak­ti­on oder in einem Abge­ord­ne­ten­bü­ro statt.

Die Bewer­bung soll­te früh­zei­tig erfol­gen und sich an das Per­so­nal­bü­ro der CDU/CSU Bun­des­tags­frak­ti­on richten:
CDU/C­SU-Bun­des­tags­frak­ti­on
Personalbüro
Platz der Repu­blik 1
11011 Berlin

Praktikum in der Verwaltung des Deutschen Bundestages

Der Deut­sche Bun­des­tag bie­tet Schü­lern und Stu­die­ren­den die Mög­lich­keit, ein Prak­ti­kum in der Ver­wal­tung des deut­schen Bun­des­ta­ges zu absol­vie­ren. Ein Min­dest­al­ter ist nicht vor­ge­schrie­ben, jedoch wer­den die Prak­ti­kums­plät­ze vor­wie­gend an Stu­die­ren­de ver­ge­ben. Ihre Bewer­bung soll­te die Zeit des Ein­sat­zes, einen tabel­la­ri­schen Lebens­lauf sowie eine aktu­el­le Imma­tri­ku­la­ti­ons­be­schei­ni­gung bzw. eine ver­gleich­ba­re Aus­bil­dungs­be­schei­ni­gung beinhal­ten. Bit­te geben Sie auch die Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit an, in der Sie ger­ne tätig wer­den wol­len. Den Orga­ni­sa­ti­ons­plan der Ver­wal­tung des Deut­schen Bun­des­ta­ges fin­den Sie unter: www.bundestag.de/bundestag/verwaltung.

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen steht Ihnen ein Infor­ma­ti­ons­blatt des Deut­schen Bun­des­ta­ges zur Ver­fü­gung: www.bundestag.de/service/stellenangebote/praktikum.html.
Bit­te schi­cken Sie Ihre Bewer­bung an:
Deut­scher Bundestag
Verwaltung
Per­so­nal­re­fe­rat ZV 2
Platz der Repu­blik 1
11011 Berlin

Deutsch-Amerikanischer Jugendaustausch: Das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) für Schüler, junge Berufstätige sowie Auszubildende

Das Par­la­men­ta­ri­sche Paten­schafts-Pro­gramm (PPP) bie­tet Schü­lern für die Dau­er von einem Jahr die Mög­lich­keit in einer ame­ri­ka­ni­schen Gast­fa­mi­lie zu leben und eine High School zu besu­chen. Für jun­ge Berufs­tä­ti­ge sieht das Pro­gramm den Unter­richt an einem Com­mu­ni­ty Col­le­ge oder einer ver­gleich­ba­ren Bil­dungs­stät­te vor. Glei­ches gilt für die ame­ri­ka­ni­schen Jugend­li­chen, die jeden Som­mer in etwa glei­cher Zahl nach Deutsch­land kommen.

Das Sti­pen­di­um umfasst die Rei­se- und Pro­gramm­kos­ten, Vor- und Nach­be­rei­tungs­se­mi­na­re sowie Versicherungskosten.

Als Juni­or-Bot­schaf­ter Deutsch­lands in den USA tra­gen die Jugend­li­chen zu einer bes­se­ren Ver­stän­di­gung zwi­schen jun­gen Deut­schen und Ame­ri­ka­nern bei und ler­nen im All­tag, was Deutsch­land und Ame­ri­ka ver­bin­det und unter­schei­det. Sie leis­ten somit einen wich­ti­gen Bei­trag zur Stär­kung der Bezie­hung zwi­schen Deutsch­land und Amerika.

Die Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber soll­ten gute Schul­leis­tun­gen, gute Eng­lisch­kennt­nis­se, ein aus­ge­präg­tes Inter­es­se an poli­ti­schen Fra­gen und gesell­schaft­li­ches Enga­ge­ment mitbringen.

Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen sind auf der Inter­net­sei­te des Deut­schen Bun­des­ta­ges unter www.bundestag.de/ppp zu finden.

Internationales Parlaments-Stipendium (IPS)

In Koope­ra­ti­on mit den drei Ber­li­ner Uni­ver­si­tä­ten ver­gibt der deut­sche Bun­des­tag jedes Jahr 120 Sti­pen­di­en an jun­ge Hoch­schul­ab­sol­ven­ten aus Mittel‑, Süd- und Süd­ost­eu­ro­pa, Frank­reich, Isra­el oder den USA. Das fünf­mo­na­ti­ge Pro­gramm des “Inter­na­tio­na­len Par­la­ments-Sti­pen­di­um” (IPS) setzt sich aus Ver­an­stal­tun­gen, Semi­na­ren und einem Prak­ti­kum bei einem Abge­ord­ne­ten des Deut­schen Bun­des­ta­ges zusammen.

Wei­ter Infor­ma­tio­nen über die Bewer­bungs­mög­lich­kei­ten fin­den Sie unter: www.bundestag.de/ips.

Weitere Stipendiaten- und Stiftungsangebote

Stu­di­en­stif­tung des deut­schen Vol­kes: www.studienstiftung.de
Die Stu­di­en­stif­tung des deut­schen Vol­kes ist das ein­zi­ge poli­tisch, kon­fes­sio­nell und welt­an­schau­lich unab­hän­gig Begab­ten­för­de­rungs­werk in Deutsch­land. Zur Zeit för­dert sie rund 11.000 Stu­die­ren­de und Doktoranden.
 
Geschäfts­stel­le
Stu­di­en­stif­tung des deut­schen Volkes
Ahr­stra­ße 41
53175 Bonn
Tele­fon 0228 82096–0
Tele­fax 0228 82096–103
info@studienstiftung.de
 
Ber­li­ner Büro
Stu­di­en­stif­tung des deut­schen Volkes
Jäger­stra­ße 22 / 23
10117 Berlin
 
Kon­rad-Ade­nau­er-Stif­tung
Die Kon­rad-Ade­nau­er-Stif­tung bie­tet ihren Sti­pen­dia­tin­nen und Sti­pen­dia­ten neben der finan­zi­el­len För­de­rung ein umfang­rei­ches und viel­sei­ti­ges Semi­nar­an­ge­bot. Auf Ver­an­stal­tun­gen im In- und Aus­land kön­nen sie inter­dis­zi­pli­nä­re Erfah­run­gen sam­meln und Kon­tak­te knüp­fen. Beson­ders Stu­die­ren­den mit aus­län­di­schen Wur­zeln und sol­chen, deren Eltern nicht selbst stu­diert haben, wer­den somit wich­ti­ge Chan­cen eröff­net. Am Ende des Stu­di­ums beglei­tet und berät die Stif­tung ihre Sti­pen­dia­tin­nen und Sti­pen­dia­ten auf dem Weg in den Beruf. Für einen Teil von ihnen bie­tet die Jour­na­lis­ti­sche Nach­wuchs­för­de­rung (JONA) zudem einen stu­di­en­be­glei­ten­den, aner­kann­ten Weg in den Journalismus.
 
Kon­rad-Ade­nau­er-Stif­tung e.V.
Begab­ten­för­de­rung und Kultur
Rat­haus­al­lee 12
53757 Sankt Augustin
Tel. 02241–246‑2328
Fax 02241–246‑2573
info@kas.de
www.kas.de/stipendium