6. August 2009

Mechthild Heil (CDU) bei der Eröffnung des Kunstrasenplatzes — Alles neu im Mendiger Fußball

Neu­er Kunst­ra­sen, neu­es Ver­eins­heim, neu­er Bolz­platz – ein Grund zu fei­ern. Dank und Aner­ken­nung sag­te CDU-Bun­­­des­­tags­­­kan­­di­­da­­tin Mecht­hild Heil bei der gro­ßen Eröff­nungs­fei­er auf dem Kunst­ra­sen­platz in der Men­di­ger Brau­er­stra­ße den Ver­ant­wort­li­chen Bernd Kill und Bernd Mons­chau­er vom Men­di­ger SV und der Spiel­ver­ei­ni­gung Men­­dig-Bell, Bür­ger­meis­ter Achim Diens­berg, Ver­bands­bür­ger­meis­ter Jörg Lem­pertz, Kreis­tags­kol­le­ge Ernst Einig und wei­te­ren poli­ti­schen Ver­ant­wort­li­chen für die groß­ar­ti­ge Leis­tung, die inner­halb eines Jah­res in Men­dig erbracht wurde.Angefangen hat­te alles mit einem Streit zwi­schen Anhän­gern bei­der Ver­ei­ne und der Ent­schei­dung, wohin der Kunst­ra­sen­platz in Men­dig soll­te. Gro­ße Ver­diens­te hat sich Stadt­bür­ger­meis­ter Achim Diens­berg dabei erwor­ben, bei­de Ver­ei­ne zuein­an­der zu füh­ren. Gemein­sam wur­de dann das Pro­jekt auf den Weg gebracht und mit bedeu­ten­den Zuschüs­sen von Land, Land­kreis und Stadt aber auch mit groß­ar­ti­ger Eigen­leis­tung inner­halb eines Jah­res rea­li­siert. Eine tol­le Gemein­schafts­leis­tung und ein erneu­ter Beweis dafür, was man gemein­sam errei­chen kann, wenn man sich zusam­men­fin­det und mit­ein­an­der arbei­tet, so Mecht­hild Heil, die in der Kreis­po­li­tik von Anfang an in die­ses Pro­jekt ein­ge­bun­den war. Bleibt zu hof­fen, wie es bei der Eröff­nungs­ver­an­stal­tung mehr­fach anklang, dass die bei­den Ver­ei­ne ihre Gemein­sam­keit auch voll­enden und eine gro­ße und erfolg­rei­che Fuß­ball­ge­mein­schaft in Men­dig entsteht.