Mechthild Heil (CDU) bei der Eröffnung des Kunstrasenplatzes — Alles neu im Mendiger Fußball

Neuer Kun­strasen, neues Vere­in­sheim, neuer Bolz­platz – ein Grund zu feiern. Dank und Anerken­nung sagte CDU-Bun­destagskan­di­datin Mechthild Heil bei der großen Eröff­nungs­feier auf dem Kun­strasen­platz in der Mendi­ger Brauer­straße den Ver­ant­wortlichen Bernd Kill und Bernd Mon­schauer vom Mendi­ger SV und der Spielvere­ini­gung Mendig-Bell, Bürg­er­meis­ter Achim Diens­berg, Ver­bands­bürg­er­meis­ter Jörg Lem­pertz, Kreistagskol­lege Ernst Einig und weit­eren poli­tis­chen Ver­ant­wortlichen für die großar­tige Leis­tung, die inner­halb eines Jahres in Mendig erbracht wurde.Angefangen hat­te alles mit einem Stre­it zwis­chen Anhängern bei­der Vere­ine und der Entschei­dung, wohin der Kun­strasen­platz in Mendig sollte. Große Ver­di­en­ste hat sich Stadt­bürg­er­meis­ter Achim Diens­berg dabei erwor­ben, bei­de Vere­ine zueinan­der zu führen. Gemein­sam wurde dann das Pro­jekt auf den Weg gebracht und mit bedeu­ten­den Zuschüssen von Land, Land­kreis und Stadt aber auch mit großar­tiger Eigen­leis­tung inner­halb eines Jahres real­isiert. Eine tolle Gemein­schaft­sleis­tung und ein erneuter Beweis dafür, was man gemein­sam erre­ichen kann, wenn man sich zusam­men­find­et und miteinan­der arbeit­et, so Mechthild Heil, die in der Kreis­poli­tik von Anfang an in dieses Pro­jekt einge­bun­den war. Bleibt zu hof­fen, wie es bei der Eröff­nungsver­anstal­tung mehrfach anklang, dass die bei­den Vere­ine ihre Gemein­samkeit auch vol­len­den und eine große und erfol­gre­iche Fußball­ge­mein­schaft in Mendig entste­ht.