6. Mai 2010

Mechthild Heil MdB bittet Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer um Einsatz gegen Bahnlärm — Belastung der Menschen an der Rheinschiene reduzieren

Die Men­schen am Rhein lei­den unter Bahn­lärm. Auch im Wahl­kreis der CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­ten Mecht­hild Heil nimmt die Belas­tung ent­lang der Bahn­stre­cke von Rema­gen bis Ander­nach ste­tig zu. Die Christ­de­mo­kra­tin nut­ze in Ber­lin jetzt die Gele­gen­heit, um Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Dr. Peter Ram­sau­er auf die Dring­lich­keit der Pro­ble­ma­tik auf­merk­sam zu machen.Bei einem Besuch in der Regi­on hat­te sich der Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter die­ser Pro­ble­ma­tik kürz­lich bereits zuge­wandt und mit Bun­­­des- und Kom­mu­nal­po­li­ti­kern sowie mit Ver­tre­tern von Bür­ger­initia­ti­ven das The­ma bespro­chen. Mecht­hild Heil unter­strich gegen­über Ram­sau­er, dass nir­gend­wo sonst in Euro­pa so vie­le Züge wie durch die Täler des Rheins und der Mosel fah­ren und nir­gend­wo sonst die­se Züge so laut seien.Ramsauer sehe die Dring­lich­keit, in der hie­si­gen Regi­on, in der sich vie­le Zug­li­ni­en kreu­zen, die Täler eng sind und die Lärm­be­las­tung so hoch ist, dass die Men­schen krank wür­den, end­lich nach­hal­tig zu han­deln. Der Minis­ter stell­te in Aus­sicht, über die bereits beschlos­se­nen und teil­wei­se schon durch­ge­führ­ten Maß­nah­men hin­aus — 100 Mil­lio­nen Euro für frei­wil­li­ge Lärm­sa­nie­rung, 100 Mil­lio­nen Euro aus dem Kon­junk­tur­pa­ket II und Umrüs­tung auf K‑Soh­­len-Bre­m­­sen — sein Augen­merk ver­stärkt auf Rhein und Mosel zu rich­ten, damit die­se am stärks­ten durch Bahn­lärm belas­te­te Regi­on in Euro­pa end­lich mehr Ruhe fin­det. Ram­sau­er habe auch zuge­sagt, mit der Bahn einen neu­en Ansatz zur Fest­set­zung von Lärm­gren­zen zu erörtern.”Ich wer­de im Inter­es­se der Men­schen am Rhein an die­sem The­ma dran blei­ben und for­de­re kon­kre­te Schrit­te zur Ver­kehrs­ver­la­ge­rung aus dem Rhein­tal und zur Lärm­min­de­rung beim ver­blei­ben­den Bahn­ver­kehr,” so Mecht­hild Heil abschließend.