Mechthild Heil MdB (CDU) besuchte Gymnasium Nonnenwerth – Ausgelobter Preis für Sieg beim Bonnern Bigbandwettberb wird eingelöst — Berlinreise für „Rhine-Island-Bigband“ kann stattfinden!

Zu einem auf­schlussre­ichen Besuch kam jet­zt die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil auf die Insel Non­nen­werth. Sie informierte sich im Gespräch mit Schulleit­er Dieter Peter und Schwest­er Maria Lay, Prov­in­zoberin der Franziskaner­in­nen von Non­nen­werth, über die Entwick­lung und Zukun­ftsper­spek­tive des pri­vat­en Gym­na­si­ums bei Rolandseck.Im Gepäck hat­te Mechthild Heil auch eine gute Nachricht für 25 Mit­glieder der Big­band der Schule. Sie wer­den auf Ein­ladung der Abge­ord­neten zu ein­er viertägi­gen Berlin­reise auf­brechen kön­nen. Die Non­nen­werther ”Rhine-Island-Big­band” unter der dama­li­gen Leitung von Andrea Mon­re­al war gemein­sam mit der Band des Bon­ner Helmholtz-Gym­na­si­ums Siegerin des ersten Bon­nern Big­bandwet­tbe­werbs im let­zten Herb­st geworden.Der dama­lige Bon­ner CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Stephan Eisel lud bei­de Bands als Anerken­nung nach Berlin ein. Da Eisel bei der let­zten Bun­destagswahl der Einzug ins Par­la­ment nicht mehr gelang, über­nahm nun Mechthild Heil gerne die Ein­ladung an die Schule aus Ihrem Wahlkreis. Andrea Mon­re­al und der jet­zige Band-Leit­er, Thomas Heck, dank­ten der Ange­ord­neten für ihr Engage­ment in dieser Sache.Mechthild Heil informierte sich im Gym­na­si­um auch über die ersten Erfahrun­gen mit dem achtjähri­gen Bil­dungs­gang zum Abitur in Form ein­er Ganz­tagss­chule (G8GTS). Überzeu­gend ist für sie das Konzept mit einem aus­ge­wo­ge­nen Ver­hält­nis von Ler­nen und Auss­pan­nen. Auch die Tat­sache, dass die Schule die Unter­schiedlichkeit er Kinder in den Blick nimmt, bew­ertet die Christ­demokratin pos­i­tiv. „Kinder haben unter­schiedliche Begabun­gen und Nei­gun­gen,“ so Heil, „ und es ist gut, dass dies auf Non­nen­werth Beach­tung find­et.“ Abschließend besuchte Mechthild Heil zwei Sozialkunde-Leis­tungskurse und disku­tierte mit Schü­lerin­nen und Schülern über poli­tis­che und gesellschaftliche The­men.