Die CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil informiert — Der Arbeitsmarkt zeigt sich weiter optimistisch

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil erk­lärt anlässlich der Bekan­nt­gabe der Arbeits­mark­tzahlen für Mai 2010: „Ich freue mich über die pos­i­tive Entwick­lung auf dem Arbeits­markt: Die Zahl der Erwerb­slosen ist im Mai um 165.000 auf 3,242 Mil­lio­nen gesunken. Im Ver­gle­ich zum Mai des Vor­jahres waren damit 217.000 Men­schen weniger ohne Job.“ Für die Arbeit­slosen­quote bedeutet dies, dass sie um 0,4 Punk­te auf 7,7 Prozent zurück­ge­gan­gen ist. Dies ist nicht allein die übliche Früh­jahrs­bele­bung, son­dern ein klares Indiz für ein Ansprin­gen der Kon­junk­tur. Saison­bere­inigt ist die Zahl der Erwerb­slosen um 45.000 zurückgegangen.Mechthild Heil ist überzeugt: „Dieser erneut pos­i­tive Trend auf dem Arbeits­markt zeigt ganz klar: Der Weg aus der Krise unter Führung der christlich-lib­eralen Koali­tion ist erfol­gre­ich, kon­stant und inzwis­chen auch nach­haltig. Ger­ade arbeits­mark­t­poli­tis­che Instru­mente wie die Kurzarbeit erweisen sich für die betrof­fe­nen Arbeit­nehmer, für die Unternehmen und die deutschen Wirtschaft ins­ge­samt als die sta­bil­isieren­den Faktoren.“Daher ist es auch für die Zukun­ft unab­d­ing­bar, die entsprechen­den Mit­tel und Instru­mente für den Arbeits­markt parat zu haben. Denn Arbeits­mark­t­poli­tik sollte kein Reparaturbe­trieb sein. Richtig einge­set­zt, beu­gen die Instru­mente Erwerb­slosigkeit vor und stärken unsere Wirtschaft­skraft. Das Sig­nal, das Kurzarbeit­ergeld bis Ende März 2012 zu ver­längern ist deshalb richtig, weil es viele Men­schen vor der Arbeit­slosigkeit bewahren kann.Dies ist auch mit Blick auf den Euro-Raum wichtig. Während sich der deutsche Arbeits­markt dank der guten Arbeits­mark­t­poli­tik unter Führung von CDU und CSU seit etlichen Monat­en deut­lich und sta­bil pos­i­tiv entwick­elt, sieht es für die Euro-Zone ins­ge­samt anders aus. So stieg sog­ar im April die Erwerb­slosigkeit in der Euro-Zone leicht an. „Auch das bestätigt die Güte unser­er Arbeits­mark­t­poli­tik. Für die Fort­set­zung dieses Kurs­es und des klu­gen Ein­satzes des bewährten Instru­men­tar­i­ums ste­hen wir als CDU und CSU auch weit­er­hin.“ so Heil.