8. Okto­ber 2010

Bis zum 17. Januar 2011 Konzepte einreichen — Mechthild Heil ruft zur Teilnahme am 5. Bundeswettbewerb zur Kommunalen Suchtprävention auf

Der Start­schuss für den fünf­ten Kom­mu­na­len Bun­des­wett­be­werb zur Sucht­prä­ven­ti­on ist gefal­len. „Alle deut­schen Städ­te, Gemein­den und Krei­se sind auf­ge­ru­fen, bis zum 17. Janu­ar 2011 ihre Kon­zep­te zum dies­jäh­ri­gen The­ma ”Sucht­prä­ven­ti­on für Kin­der und Jugend­li­che in beson­de­ren Lebens­la­gen” ein­zu­rei­chen“, infor­miert die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil. Der Wett­be­werb wur­de von der Dro­gen­be­auf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung Mecht­hild Dyck­mans und der Bun­des­zen­tra­le für gesund­heit­li­che Auf­klä­rung (BZgA) aus­ge­lobt, um die Bedeu­tung der Sucht­prä­ven­ti­on auf kom­mu­na­ler Ebe­ne her­vor­zu­he­ben und gute Bei­spie­le bekannt zu machen. Die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te des Wahl­krei­ses Ahr­wei­ler und May­­en-Koblenz unter­stützt die­se Initia­ti­ve und wür­de sich freu­en, wenn die in ihrem Wahl­kreis behei­ma­te­ten Ver­bän­de an die­sem Wett­be­werb teil­neh­men. Die­ser mit ins­ge­samt 70.000€ dotier­te Wett­be­werb wird mit Unter­stüt­zung der kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­de und dem GKV-Spi­t­­zen­­ver­­­band durch­ge­führt. Die CDU-Poli­­ti­­ke­­rin Heil ist sehr zuver­sicht­lich, dass genü­gend qua­li­fi­zier­te Bewer­­ber-grup­­pen in ihrem Wahl­kreis vor­han­den sind: „Die­ser Wett­be­werb soll Anreiz dafür sein, das her­vor­ra­gen­de frei­wil­li­ge sozia­le Enga­ge­ment der Regi­on Ahr­wei­ler und May­­en-Koblenz her­vor­zu­he­ben. Pro­jek­te zur Sucht­prä­ven­ti­on wer­den von aus­ge­zeich­ne­ten Men­schen vor Ort ins Leben geru­fen, um Kin­dern und Jugend­li­chen mit schwie­ri­gen Lebens­be­din­gun­gen wie­der auf die Bei­ne zu hel­fen. Ich hof­fe, dass die Ver­ant­wort­li­chen an die­sem Wett­be­werb teil­neh­men und freue mich auf vie­le Bewer­bun­gen aus mei­ner Hei­mat!“ Mit der Betreu­ung des Wett­be­werbs ist das Deut­sche Insti­tut für Urba­nis­tik beauf­tragt. Anmel­de­un­ter­la­gen ste­hen im Inter­net unter www.kommunale-suchtpraevention.de zur Ver­fü­gung oder sind unter fol­gen­der Adres­se erhält­lich: Deut­sches Insti­tut für Urba­nis­tik (Difu), Wett­be­werbs­bü­ro Kom­mu­na­le Sucht­prä­ven­ti­on, Post­fach 12 03 21, 10593 Berlin.Bewerbungsschluss ist der 17. Janu­ar 2011. Die Preis­ver­lei­hung wird am 6. Juni 2011 in Ber­lin stattfinden.