CDU-Abgeordnete zeigte sich beeindruckt vom bürgerschaftlichen Engagement in Löhndorf — Mechthild Heil zu Gast im Rosendorf

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil besuchte jet­zt den Sinziger Ort­steil Löh­n­dorf. Ortsvorste­her Fried­helm Münch, informierte über 25 Jahre Dor­fer­neuerung und die Entwick­lung des Rosendor­fes beson­ders aber auch über aktuelle Pro­jek­te. Am alten Tor­bo­gen am Garten der Begeg­nung in der Ortsmitte begrüßten auch weit­ere Repräsen­tan­ten von Kom­mu­nalpoli­tik und Vere­inen die Abge­ord­nete, so der stel­lv. Ortsvorste­her Nor­bert Fuchs, das Orts­beiratsmit­glied Elvi­ra Schep­ers Israel, Rolf Berg­er Vor­sitzen­der des Rosen­vere­ines, Gün­ter Hoff­mann stel­lv. Vor­sitzen­der des Pfar­rver­wal­tungsrates, Hans Schep­ers Vor­sitzen­der des Kirchen­chores und Karin Bermel für die Frauengemeinschaft.Die Löh­n­dor­fer präsen­tierten als erstes den Rosen­garten am his­torischen Tor­bo­gen, wo trotz des nahen­den herb­stes noch zahlre­iche Blüten ein schönes Bild dar­boten. Heil zeigte als Architek­tin beson­deres Inter­esse an der vorge­se­hene Bau­maß­nahme am Dorf­platz, wo ein eben­erdi­ges behin­derten­gerecht­es Gebäude als entste­hen soll. die Christ­demokratin hob dabei vor allem den Ansatz her­vor, dies in Eigenini­tia­tive mith­il­fe örtlich­er Handw­erks­be­triebe kostengün­stig umzuset­zen. „Es ist lobenswert, dass in Löh­n­dorf erneut das bürg­er­schaftliche Engage­ment weit­ere Ein­rich­tun­gen für die Bewohn­er des Ortes her­vor­bringt,“ lobt Mechthild Heil.Friedhelm Münch und sein Mit­stre­it­er in Löh­n­dorf präsen­tierten dem Gast aus Ander­nach auch die alte Schule, die als Gemein­de­haus für Bürg­er, Vere­ine und die Jugend dient und in vie­len Eigen­leis­tungsstun­den ren­oviert wor­den war. Nach einem Abstech­er in die katholis­che Pfar­rkirche ”St. Georg” Löh­n­dorf, ging es weit­er zum benach­barten Pfar­rhaus und Pfar­rgarten. Dort sollen dem­nächst weit­ere Rosen­beete, natür­lich wie immer in Eigen­regie gestal­tet, entste­hen.