25. Okto­ber 2010

Jugendliche sollen „Skandale in der Geschichte“ erforschen — Mechthild Heil wirbt für Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Im Sep­tem­ber star­te­te der 22. Geschichts­wett­be­werb des Bun­des­prä­si­den­ten zum The­ma »Ärger­nis, Auf­se­hen, Empö­rung: Skan­da­le in der Geschich­te«. Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil ermun­tert des­halb alle Kin­der und Jugend­li­chen unter 21 Jah­ren, auf Spu­ren­su­che in ihren Wohn­or­ten zu gehen. Aus­ge­rich­tet wird der Wett­be­werb von der Kör­­ber-Sti­f­­tung in Ham­burg, die Prei­se im Gesamt­wert von 250.000 Euro aus­lobt. Ein­sen­de­schluss ist der 28. Febru­ar 2011. Ob Macht­miss­brauch in der Poli­tik oder Bestechung in der Wirt­schaft, ob Betrug beim Sport oder Tabu­bruch im Thea­ter: Skan­da­le sind kein neu­es Phä­no­men. Zu allen Zei­ten, in gro­ßen Städ­ten wie in klei­nen Dör­fern, haben sich Men­schen über mut­maß­li­ches Fehl­ver­hal­ten empört. Skan­da­le waren Anlass, gemein­sa­me Wert­vor­stel­lun­gen zu über­prü­fen. Sie konn­ten Fehl­ent­wick­lun­gen kor­ri­gie­ren und konn­ten Refor­men bewir­ken, aber auch Vor­ur­tei­le ver­schär­fen und ein Kli­ma des Miss­trau­ens erzeu­gen. Die Wahl­kreis­ab­ge­ord­ne­te Mecht­hild Heil moti­viert auch die Kin­der und Jugend­li­chen in ihrem Wahl­kreis zur Teil­nah­me am Wett­be­werb des Bun­des­prä­si­den­ten. Sie erklärt hier­zu: »Der Wett­be­werb soll die Teil­neh­mer ver­an­las­sen, bei der Betrach­tung von Skan­da­len genau hin­zu­se­hen, kri­tisch mit Vor­wür­fen und Vor­ver­ur­tei­lun­gen der Betei­lig­ten umzu­ge­hen und danach zu fra­gen, wel­che Inter­es­sen und Ein­fluss­nah­men jeweils mit im Spiel sind.« Beim Geschichts­wett­be­werb des Bun­des­prä­si­den­ten stel­len Kin­der und Jugend­li­che eige­ne Fra­gen an ihr Lebens­um­feld, recher­chie­ren in Archi­ven und spre­chen mit Zeit­zeu­gen und Exper­ten. Aus­ge­zeich­net wer­den die Sie­ger auf Lan­­des- wie auf Bun­des­ebe­ne. Prei­se erhal­ten auch die bes­ten Schu­len und drei Leh­rer für her­aus­ra­gen­des Enga­ge­ment. Alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen sind abruf­bar unter der Inter­net­adres­se www.geschichtswettbewerb.de.