15. Novem­ber 2010

Mechthild Heil lobt Gästerekord im Ahrkreis — Tourismusregion Ahr als Publikumsmagnet

Die rhein­­land-pfäl­­zi­­sche Tou­ris­mus­bran­che ver­buch­te in den ers­ten sie­ben Mona­ten 2010 einen neu­en Gäs­te­re­kord. Nach vor­läu­fi­gen Berech­nun­gen des Sta­tis­ti­schen Lan­des­am­tes in Bad Ems kamen von Janu­ar bis Juli 4,14 Mil­lio­nen Über­nach­tungs­gäs­te nach Rhein­­land-Pfalz, was eine Stei­ge­rung von 0,8% im Ver­gleich zum Vor­jahr darstellt.„Den größ­ten Gäs­te­zu­wachs ver­buch­te hier­bei die Tou­ris­mus­re­gi­on Ahr“, freu­te sich die hie­si­ge Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Mecht­hild Heil bei Bekannt­wer­den der Zah­len. In den neun rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Tou­ris­mus­re­gio­nen ver­lief die Ent­wick­lung der Gäs­te­zah­len unein­heit­lich. Der Ahr­kreis konn­te jedoch ein deut­li­ches Plus von 6,9% im Ver­gleich zum Vor­jahr ein­fah­ren und sich damit sehr deut­lich auf Platz 1 der Tou­ris­mus­re­gio­nen in Rhein­­land-Pfalz platzieren.Das Ahr­tal ist auch bei Wan­de­rern beliebt. Der Rot­wein­wan­der­weg etwa führt über 35 km durch Reb­hän­ge und Wein­ber­ge und ist mit sei­nen zahl­rei­chen Aus­sichts­punk­ten ein wah­rer Publi­kums­ma­gnet für alle Besu­cher. Auch vor die­sem Hin­ter­grund ist für Mecht­hild Heil der Gäs­te­re­kord von beson­de­rer Bedeu­tung: „Wan­dern liegt als belieb­tes­te Frei­zeit­ak­ti­vi­tät der Deut­schen im Trend und stellt damit auch einen wich­ti­gen Wirt­schafts­fak­tor gera­de im länd­li­chen Raum dar.“