Höhere Energieeffizienz und schneller Ausbau der Leitungsnetze — Rund um die Uhr, bezahlbar, umweltfreundlich

Die Men­schen in Deutsch­land sind grund­sät­zlich dafür, dass wir unseren Energiebe­darf in Zukun­ft aus erneuer­baren Quellen deck­en. Mit dem Energiekonzept im Herb­st 2010 hat­te die Bun­desregierung eine erste Grund­lage gelegt. Heute hat sie diese gute Grund­lage aus­ge­baut.“ so die Bun­destagsab­ge­ord­nete aus Ahrweil­er und Mayen-Koblenz Mechthild Heil nach ein­er Sitzung der CDU/C­SU-Bun­destags­frak­tion in Berlin. Dort hat die Bun­desregierung Ihre Vorstel­lun­gen präsen­tiert, wie sie in Zukun­ft aus­re­ichend Strom rund um die Uhr, zu bezahlbaren Preisen und mit möglichst geringer Umwelt­be­las­tung bere­it­stellen will.Nach dem Beschluss, schrit­tweise bis 2022 voll­ständig auf Kernen­ergie zu verzicht­en und die sieben ältesten Atom­meil­er nicht wieder ans Netz zu lassen, reagieren andere Län­der mit Kopf­schüt­teln bis Ablehnung. „Aber alle sind sich einig, wenn es jemand schafft, dann die Deutschen.“ so die CDU-Abge­ord­nete. „Wir haben die besten Voraus­set­zun­gen dafür. Wir haben die Tech­nolo­gien und das Know-how.“„Natürlich gibt es noch offene Fra­gen. Wir ste­hen erst am Anfang. Aber sehr vielver­sprechend ist ein umfan­gre­ich­es Pro­gramm für die Wirtschaft, das im Zuge der Energiewende aufgelegt wird. Davon wird vor allem die mit­tel­ständis­che Wirtschaft stark prof­i­tieren.“ zeigt sich die Poli­tik­erin überzeugt.Zu den wichtig­sten Voraus­set­zun­gen für das Gelin­gen der Energiewende zählt Mechthild Heil eine höhere Energieef­fizienz und einen schnellen Aus­bau der Leitungsnet­ze. „Eine höhere Effizienz kön­nen wir erre­ichen, wenn wir Strom eins­paren ohne auf Stan­dards zu verzicht­en. Das erre­ichen wir z.B. über Elek­trogeräte, die weniger Strom brauchen. Ver­brauch­er inter­essiert vor allem, was Sie ins­ge­samt bezahlen müssen. Nicht Details, wie der Preis ein­er Kilo­wattstunde.“ so die Ver­brauch­er­schutzpoli­tik­erin. Und für den schnellen Aus­bau der Leitungsnet­ze fordert Heil auch einen bre­it­en Kon­sens in der Bevölkerung. „Für diesen muti­gen Weg brauchen wir eine Bere­itschaft den eige­nen Beitrag zu leis­ten, und den Aus­bau der Win­dräder, Bio­gasan­la­gen, Aus­bau an Leitungstrassen auch vor der eige­nen Tür zu akzep­tieren.“