CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil informiert sich über die Solarenergie in Andernach — Solarenergie ist Standbein für die Energiewende

Bere­its jet­zt pro­duzieren alle Solaran­la­gen mit 17.300 Megawatt Energie fast so viel, wie alle Atom­kraftwerke zusam­mengenom­men“, sagt Mechthild Heil, die Ver­brauch­er­schutzbeauf­tragte der CDU/C­SU-Frak­tion. „Fast 40 Prozent dieser Leis­tung kam alleine im let­zten Jahr hinzu. Um sich per­sön­lich ein Bild dieser boomenden Branche zu machen, besuchte die Bun­destagsab­ge­ord­nete aus Ahrweil­er und Mayen-Koblenz die Fir­ma VIVA SOLAR, den größten Solar­be­trieb in ihrem Wahlkreis. Die CDU-Poli­tik­erin disku­tierte mit den Geschäfts­führern Chris­t­ian Stin­ner und Thomas Zmelty über Auswirkun­gen der anste­hen­den Energiewende, die Förderung erneuer­bar­er Energien sowie die Notwendigkeit Ökostrom spe­icher­fähig und damit länger nutzbar zu machen. Der mit­ten­ständis­che Betrieb instal­lierte allein im let­zten Jahr mehr als 600 Pho­to­voltaik-Anla­gen und hat einen Jahre­sum­satz von rund 10 Millionen.Mechthild Heil, Mit­glied im Auss­chuss Land­wirtschaft, Ernährung und Ver­brauch­er­schutz, erk­lärte: „Beim Umstieg auf erneuer­bare Energien kommt der Erzeu­gung von Strom aus Sonnenen­ergie eine wichtige Rolle zu. Die Sonne über Deutsch­land liefert jährlich eine Energiemenge, die unseren Energiebe­darf um etwa das 80-fache über­steigt.“ Eine pos­i­tive Res­o­nanz von Seit­en der Solaran­la­gen­bauer gab es zur Neu­fas­sung des Erneuer­bare-Energien-Geset­zes. Vor allem die Regelung, den von pri­vater Hand sel­ber erzeugten Ökostrom mit 12 Cent pro Kilo­wattstunde zu fördern, fand Zus­tim­mung. Dadurch wird das Strom­netz ent­lastet und jed­er Bürg­er mit Solaran­la­gen aktiv an der Energiewende beteiligt.Auch die Spe­icher­fähigkeit von Solaren­ergie war ein wichtiges The­ma. Bere­its heute ist die Spe­icherung von Strom aus erneuer­bar­er Energie in begren­ztem Umfang möglich. Pump­spe­icher­w­erke sind bere­its jet­zt wirtschaftlich. Den­noch sind neue tech­nol­o­gis­che Entwick­lun­gen nötig, um neue Energiespe­ich­er mark­t­fähig zu machen. Mit der ”Förderini­tia­tive Energiespe­ich­er” unter­stützt es die Bun­desregierung, dass mehrere Spe­ichertech­nolo­gien für Strom, Wärme und andere Energi­eträger erforscht und entwick­elt werden.Etliche Tech­nolo­gien sind noch im Grund­la­gen­sta­di­um oder in der Entwick­lungsphase, etwa soge­nan­nte RedoxFlow-Bat­te­rien oder die Umwand­lung von erneuer­bar erzeugtem Strom in spe­icherbare chemis­che Energie wie Wasser­stoff oder Methan. Mechthild Heil ist sich mit den Geschäfts­führern von VIVA SOLAR einig: „Bere­its auf der Inter­so­lar, der welt­größten Solarmesse, war die Spe­icherung das Zukun­ft­s­the­ma. In eini­gen Jahren wird es hier kos­ten­deck­ende Lösun­gen geben. Und bere­its jet­zt sind Investi­tio­nen in Solartech­nik immer auch ein Kon­junk­tur­pro­gramm für das heimis­che Handw­erk und den Mit­tel­stand .“