19. Okto­ber 2011

Bedeutung der ehrenamtlichen Initiativen betont — CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil besuchte Verein „Markt für Leib und Seele“ in Adenau

Einen infor­ma­ti­ven Besuch stat­te­te jetzt die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil der Initia­ti­ve „Markt für Leib und See­le“ in Ade­nau ab. Der gemein­nüt­zi­ge Ver­ein, getra­gen von katho­li­scher und evan­ge­li­scher Kir­che sowie pri­va­ten Initia­to­ren, küm­mert sich in der Hoch­­ei­­fel-Ver­­­band­s­­ge­­mein­­de um die Samm­lung und Ver­tei­lung von Lebens­mit­teln an Bedürf­ti­ge. Dar­über betreibt der Ver­ein an den Aus­ga­be­ta­gen ein Sozi­al­ca­fé. Hier besteht die Mög­lich­keit zu Aus­tausch, Infor­ma­ti­on und Begeg­nung. Mit Mit­glie­dern des Vor­stan­des und Kaplan Mar­co Hart­mann von der katho­li­schen Pfarr­ge­mein­de erör­ter­te die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te die die Her­aus­for­de­run­gen, wel­che die all­täg­li­che Arbeit des Ver­eins mit sich bringt. So erfuhr die Christ­de­mo­kra­tin, dass man zur­zeit ohne den Zukauf von Lebens­mit­teln nicht aus­kom­me. Aus Geld-Spen­­den wer­den damit die Lebens­mit­tel­zu­wen­dun­gen der ört­li­chen Super­märk­te und Ein­zel­händ­ler ergänzt. Immer­hin etwa 40 Per­so­nen aus der VG Ade­nau kann somit alle zwei Wochen zu einem sym­bo­li­schen Bei­trag von 1,- € gehol­fen wer­den. Mecht­hild Heil beton­te die Bedeu­tung der ehren­amt­li­chen Initia­ti­ven wie in Ade­nau für eine funk­tio­nie­ren­des Gemein­we­sen sowie als Ergän­zung der sozi­al­staat­li­chen Leistungen.