31. Okto­ber 2011

Mechthild Heil informiert — „Brücken bauen zwischen den Generationen“ — Ideenwettbewerb für Bürgerstiftungen geht in die dritte Runde

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil macht auf den neu­en Ideen­wett­be­werb der Initia­ti­ve Bür­ger­stif­tun­gen auf­merk­sam: Im Wett­be­werb wer­den Pro­jek­te von Bür­ger­stif­tun­gen prä­miert, die Brü­cken zwi­schen den Genera­tio­nen bau­en. „Es ist wich­tig für unse­re Gesell­schaft, Orte zu schaf­fen, in denen unter­schied­li­che Genera­tio­nen zusam­men­kom­men und sich aus­tau­schen kön­nen.“ Ziel des Wett­be­werbs ist es, inno­va­ti­ve Pro­jek­te zu fin­den, die auf die Bedürf­nis­se der demo­gra­phi­schen Struk­tur vor Ort ein­ge­hen. Die Pro­jek­te soll­ten sozi­al rele­vant und mit­tel­fris­tig wirk­sam sein. Heil: „Die­ser Wett­be­werb ist eine tol­le Mög­lich­keit gute Ideen ein­zu­brin­gen, die auf ande­re vor­bild­lich und moti­vie­rend wir­ken. Wün­schens­wert ist es, wenn der zivil­ge­sell­schaft­li­che, unter­neh­me­ri­sche Geist dabei zu spü­ren ist“.[MEHR]Bis zum 15. Novem­ber kön­nen die Unter­la­gen bei der Initia­ti­ve Bür­ger­stif­tun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Bewer­bungs­un­ter­la­gen sind unter www.die-deutschen-buergerstiftungen.de/ideenwettberwerb zu finden.Im ers­ten Teil des Wett­be­werbs sucht eine unab­hän­gi­ge Jury die zehn bes­ten Vor­schlä­ge her­aus und ver­gibt Start­gel­der von 5.000 Euro. Im Lau­fe des Jah­res 2012 set­zen die Bür­ger­stif­tun­gen ihren Pro­jekt­vor­schlag um und prä­sen­tie­ren ihn abschlie­ßend im Som­mer. Dabei kön­nen sie mit ande­ren Stif­tun­gen in Kon­takt kom­men und sich austauschen.Im Spät­herbst 2012 wird schließ­lich das Pro­jekt been­det, mit einer loka­len Abschluss­ver­an­stal­tung und einem Abschluss­be­richt, der einer Jury vor­ge­legt wird. Wer hier über­zeu­gen kann, bekommt Preis­gel­der in Höhe von 15.000 Euro (1. Platz), bis 5.000 Euro (3. Platz), um die Pro­jek­te wei­ter zu entwickeln.Schirmherr des Wett­be­werbs ist Bun­des­prä­si­dent Chris­ti­an Wulff.