Mechthild Heil informiert — „Brücken bauen zwischen den Generationen“ — Ideenwettbewerb für Bürgerstiftungen geht in die dritte Runde

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil macht auf den neuen Ideen­wet­tbe­werb der Ini­tia­tive Bürg­er­s­tiftun­gen aufmerk­sam: Im Wet­tbe­werb wer­den Pro­jek­te von Bürg­er­s­tiftun­gen prämiert, die Brück­en zwis­chen den Gen­er­a­tio­nen bauen. „Es ist wichtig für unsere Gesellschaft, Orte zu schaf­fen, in denen unter­schiedliche Gen­er­a­tio­nen zusam­menkom­men und sich aus­tauschen kön­nen.“ Ziel des Wet­tbe­werbs ist es, inno­v­a­tive Pro­jek­te zu find­en, die auf die Bedürfnisse der demographis­chen Struk­tur vor Ort einge­hen. Die Pro­jek­te soll­ten sozial rel­e­vant und mit­tel­fristig wirk­sam sein. Heil: „Dieser Wet­tbe­werb ist eine tolle Möglichkeit gute Ideen einzubrin­gen, die auf andere vor­bildlich und motivierend wirken. Wün­schenswert ist es, wenn der zivilge­sellschaftliche, unternehmerische Geist dabei zu spüren ist“.[MEHR]Bis zum 15. Novem­ber kön­nen die Unter­la­gen bei der Ini­tia­tive Bürg­er­s­tiftun­gen ein­gere­icht wer­den. Die Bewer­bung­sun­ter­la­gen sind unter www.die-deutschen-buergerstiftungen.de/ideenwettberwerb zu finden.Im ersten Teil des Wet­tbe­werbs sucht eine unab­hängige Jury die zehn besten Vorschläge her­aus und vergibt Start­gelder von 5.000 Euro. Im Laufe des Jahres 2012 set­zen die Bürg­er­s­tiftun­gen ihren Pro­jek­tvorschlag um und präsen­tieren ihn abschließend im Som­mer. Dabei kön­nen sie mit anderen Stiftun­gen in Kon­takt kom­men und sich austauschen.Im Spätherb­st 2012 wird schließlich das Pro­jekt been­det, mit ein­er lokalen Abschlussver­anstal­tung und einem Abschluss­bericht, der ein­er Jury vorgelegt wird. Wer hier überzeu­gen kann, bekommt Preis­gelder in Höhe von 15.000 Euro (1. Platz), bis 5.000 Euro (3. Platz), um die Pro­jek­te weit­er zu entwickeln.Schirmherr des Wet­tbe­werbs ist Bun­de­spräsi­dent Chris­t­ian Wulff.