Die Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil ruft zur Teilnahme auf — Förderpreis Ökologischer Landbau soll engagierte Biobäuerinnen und Biobauern unterstützen

Die Ver­brauch­er­schutzbeauf­tragte der CDU/C­SU-Bun­destags­frak­tion, Mechthild Heil, begrüßt die Ini­tia­tive „Förder­preis Ökol­o­gis­ch­er Land­bau 2013“: „Mit 6,6 Mil­liar­den Euro Umsatz im ver­gan­genen Jahr hat sich das Bio-Ange­bot aus Deutsch­land als größtes in Europa etablieren kön­nen. Dies muss weit­er­hin unter­stützt wer­den“. Bis zum 30. Juni kön­nen sich alle land­wirtschaftlichen Betriebe in Deutsch­land bewer­ben, die sich den Zie­len des ökol­o­gis­chen Land­baus ver­schrieben haben. „Dieser Wet­tbe­werb ist eine tolle Möglichkeit für die Betriebe ihre Inno­va­tio­nen zu zeigen und damit Inspi­ra­tionsquelle für andere Bio-Betriebe zu sein“, betont Mechthild Heil. „Regionale und biol­o­gis­che Pro­duk­tion gewin­nt immer mehr an Bedeu­tung, weil die Ver­brauch­er bewusster und nach­haltiger kon­sum­ieren. Das wollen wir fördern!“ Deshalb soll­ten sich auch Bio-Betriebe aus Rhein­land-Pfalz bewer­ben, damit sie mit ihren Inno­va­tio­nen und effizien­ten Neuerun­gen Vor­bild wer­den kön­nen. Die Bewer­bung sollte die beson­deren Stärken und Neuerun­gen des Betriebes her­vorheben. Bewer­bungss­chluss ist der 30. Juni. Ins­ge­samt wer­den Förder­preise in einem Wert von 22.500 € vergeben. Die Bun­de­sanstalt für Land­wirtschaft und Ernährung (BLE) sowie eine unab­hängige Jury wer­den die einge­gan­genen Betriebe prüfen. Die besten fünf Bewer­bun­gen wer­den der Bun­desmin­is­terin für Ernährung, Land­wirtschaft und Ver­brauch­er­schutz vorgestellt. Weit­ere Infor­ma­tio­nen bekom­men Sie im Berlin­er Büro der Abge­ord­neten Mechthild Heil unter Tele­fon 030 227 77040 oder per E‑Mail: mechthild.heil@bundestag.de.