26. Mai 2012

Die Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil ruft zur Teilnahme auf — Förderpreis Ökologischer Landbau soll engagierte Biobäuerinnen und Biobauern unterstützen

Die Ver­brau­cher­schutz­be­auf­trag­te der CDU/C­­SU-Bun­­­des­­tags­­­frak­­ti­on, Mecht­hild Heil, begrüßt die Initia­ti­ve „För­der­preis Öko­lo­gi­scher Land­bau 2013“: „Mit 6,6 Mil­li­ar­den Euro Umsatz im ver­gan­ge­nen Jahr hat sich das Bio-Ange­­bot aus Deutsch­land als größ­tes in Euro­pa eta­blie­ren kön­nen. Dies muss wei­ter­hin unter­stützt wer­den“. Bis zum 30. Juni kön­nen sich alle land­wirt­schaft­li­chen Betrie­be in Deutsch­land bewer­ben, die sich den Zie­len des öko­lo­gi­schen Land­baus ver­schrie­ben haben. „Die­ser Wett­be­werb ist eine tol­le Mög­lich­keit für die Betrie­be ihre Inno­va­tio­nen zu zei­gen und damit Inspi­ra­ti­ons­quel­le für ande­re Bio-Betrie­­be zu sein“, betont Mecht­hild Heil. „Regio­na­le und bio­lo­gi­sche Pro­duk­ti­on gewinnt immer mehr an Bedeu­tung, weil die Ver­brau­cher bewuss­ter und nach­hal­ti­ger kon­su­mie­ren. Das wol­len wir för­dern!“ Des­halb soll­ten sich auch Bio-Betrie­­be aus Rhein­­land-Pfalz bewer­ben, damit sie mit ihren Inno­va­tio­nen und effi­zi­en­ten Neue­run­gen Vor­bild wer­den kön­nen. Die Bewer­bung soll­te die beson­de­ren Stär­ken und Neue­run­gen des Betrie­bes her­vor­he­ben. Bewer­bungs­schluss ist der 30. Juni. Ins­ge­samt wer­den För­der­prei­se in einem Wert von 22.500 € ver­ge­ben. Die Bun­des­an­stalt für Land­wirt­schaft und Ernäh­rung (BLE) sowie eine unab­hän­gi­ge Jury wer­den die ein­ge­gan­ge­nen Betrie­be prü­fen. Die bes­ten fünf Bewer­bun­gen wer­den der Bun­des­mi­nis­te­rin für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und Ver­brau­cher­schutz vor­ge­stellt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen bekom­men Sie im Ber­li­ner Büro der Abge­ord­ne­ten Mecht­hild Heil unter Tele­fon 030 227 77040 oder per E‑Mail: mechthild.heil@bundestag.de.