31. Juli 2012

Pressemitteilung und CDU-Plakat ‘Guten Morgen, Herr Beck! ’ — CDU RLP-Morgengruß: ‘Guten Morgen, Herr Beck! ’

Und täg­lich grüßt die CDU Rhein­­land-Pfalz: „Guten Mor­gen, Herr Beck. Wer Plei­te macht, muss gehen!“ Ein gro­ßes Pla­kat im Schau­kas­ten der Lan­des­ge­schäfts­stel­le der CDU Rhein­­land-Pfalz in der Main­zer Rhein­al­lee macht Fuß­gän­ger, Rad­fah­rer und Auto­fah­rer dar­auf auf­merk­sam, wer für das Insol­­venz-Fias­­ko am Nür­burg­ring ver­ant­wort­lich ist. „Die Nür­­bur­g­­ring-Insol­­venz ist die größ­te staat­lich orga­ni­sier­te Plei­te in der Geschich­te von Rhein­­land-Pfalz. Dass eine Lan­des­ge­sell­schaft Insol­venz anmel­den muss, ist auch bun­des­weit ein ein­ma­li­ger Vor­gang. Wir spre­chen hier von Fehl­in­ves­ti­tio­nen in einer Höhe von meh­re­ren 100 Mil­lio­nen Euro. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Land bekom­men dies auf unter­schied­li­che Wei­se zu spü­ren: Stra­ßen kön­nen nicht mehr saniert wer­den, Bil­dung kann nicht mehr finan­ziert wer­den und es fehlt Geld für Inne­re Sicher­heit. Zukünf­tig wird der rhein­­land-pfäl­­zi­­sche Steu­er­zah­ler stär­ker zur Kas­se gebe­ten werden.Ministerpräsident Beck und die zustän­di­gen Minis­ter müs­sen die vol­le Ver­ant­wor­tung für die Insol­venz am Nür­burg­ring über­neh­men. Die Her­ren Beck, Lew­entz, Hering und Kühl haben nicht ein­mal die Grö­ße, für das gera­de­zu­ste­hen, was sie selbst ver­bockt hat. Dabei hat die SPD-Insol­­venz-Trup­­pe eine hal­be Mil­li­ar­de Euro in den Sand gesetzt und damit einer gan­zen Regi­on, ja dem gan­zen Land dau­er­haf­ten Scha­den zuge­fügt. Wenn die Her­ren Cha­rak­ter hät­ten, wür­den sie selbst das Feld räumen.Wir sind in gro­ßer Sor­ge um den Nür­burg­ring und die Eifel. Die Leid­tra­gen­den sind die Anwoh­ner der Ring-Regi­on. Blei­ben zukünf­tig die Besu­cher weg, ist dies für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger vor Ort eine abso­lu­te Kata­stro­phe“, so der Gene­ral­se­kre­tär der CDU Rhein­­land-Pfalz, Patrick Schnie­der, MdB.