720 m² Verkaufsfläche in freundlicher Atmosphäre bieten viel Platz für Waren — CDU Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil zu Besuch bei LISA in Remagen

Am 04. Juni besuchte die CDU Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil das Sozialka­ufhaus LISA, um dort einen Ein­blick in den All­t­ag des Teams zu bekom­men und den neuen Stan­dort in der Alte Straße 60 in Rema­gen zu besichti­gen. Das Kaufhaus bietet 20 Men­schen mit Behin­derung, davon drei Mitar­beit­ern im Bud­get für Arbeit, und sieben sozialver­sicherungspflichti­gen Mitar­beit­ern einen Arbeit­splatz und erfüllt eine wichtige Auf­gabe im sozialen Gefüge der Gesellschaft. Frau Heil ist für die behin­derten Men­schen keine unbekan­nte Per­sön­lichkeit. Zu der Bun­destagsab­ge­ord­neten beste­ht seit ger­aumer Zeit immer wieder Kon­takt. Erst im Sep­tem­ber 2010 war eine Gruppe behin­dert­er Men­schen von Frau Heil ein­ge­laden sich den Bun­destag anzuse­hen. Daher war die Freude umso größer, als Frau Heil nun ihrer­seits einen Besuch bei LISA ankündigte. Auch der Sprech­er der CDU-Kreistags­frak­tion Ahrweil­er für „Soziales“, Michael Schnei­der, war mit­gekom­men und freute sich wie Mechthild Heil über den Erfolg des Pro­jek­tes. LISA existiert seit April 2007 erfol­gre­ich in der Koop­er­a­tion der Car­i­tas Werk­stät­ten Sinzig, in Träger­schaft der St. Raphael Car­i­tas Alten- und Behin­derten­hil­fe, und dem Car­i­tasver­band Rhein-Mosel-Ahr und ist ein beliebter Anlauf­punkt für Men­schen, die zu niedri­gen Preisen einkaufen wollen. Der Car­i­tasver­band unter­hält Pro­jek­te zur Beschäf­ti­gung und Qual­i­fizierung von langzeitar­beit­slosen Men­schen und bietet inner­halb von LISA Klei­dung und Kinder­spielzeug an. Das Sozialka­ufhaus basiert auf der gemein­nützi­gen Idee, Men­schen mit Hand­i­cap, und Men­schen die auf dem Arbeits­markt benachteiligt sind, die Chance auf einen Arbeit­splatz und somit die Möglichkeit zur Teil­habe am Arbeit­sleben. Für die Kun­den bietet LISA ein umfassendes Ware­nange­bot an hochw­er­ti­gen Sec­ond-Hand-Artikeln zu niedri­gen Preisen. Die Zahl der Unter­stützer dieses Pro­jek­tes, das heißt, Men­schen, die sich bere­it­erk­lären LISA Sach­spenden zukom­men zu lassen, bzw. kom­plette Haushalt­sauflö­sun­gen an LISA über­tra­gen, wächst stetig. Die Waren, wie Haus­rat, Möbel, Elek­trowaren, Büch­er, Tex­tilien und Uten­silien für Babys und Kleinkinder wer­den u. a. von Stu­den­ten, jun­gen Fam­i­lien, Berechtigten mit einem Gutschein vom Sozialamt, Haus­frauen und Rent­nern gekauft und erfreuen sich wach­sender Beliebtheit.Um die Erfol­gs­geschichte „LISA“ weit­erzuschreiben, wurde beschlossen, „LISA“ mehr Raum zu geben. Der Umzug in die neuen Räum­lichkeit­en wurde immer dringlich­er, nach­dem täglich rund 120 Kun­den das Ange­bot an preis­gün­sti­gen Möbel, Haushaltswaren und Klei­der in Anspruch nah­men. Durch den Umzug haben die Mitar­beit­er bessere Sozial­räume und pro­fes­sionellere Arbeits­be­din­gun­gen; die Kun­den mehr Park­plätze und der Laden eine erweit­erte Verkaufs­fläche. Am 16. Jan­u­ar 2012 wurde das Sozialka­ufhaus LISA nach dem Umzug von Bad Breisig nach Rema­gen in feier­lichem Rah­men neu eröffnet. Der Laden wurde von der Kund­schaft sehr gut angenom­men und die Mühe und Arbeit der ver­gan­genen Wochen hat sich gelohnt.Sie kön­nen LISA kon­tak­tieren unter der Tele­fon-Nr. 02642–9988-660 oder per Email: lisa@srcab.deLISA, Alte Straße 60 in Rema­gen ist mon­tags, mittwochs und fre­itags von 10 bis 17 Uhr,donnerstags von 10 bis 19 Uhr sowiesam­stags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.Dienstags ist das Kaufhaus geschlossen.