27. Sep­tem­ber 2012

Junge Union und Feuerwehr-Ausbilder besuchen auf Einladung von Mechthild Heil MdB die Hauptstadt — Berlin politisch, historisch und von oben

Auf Ein­la­dung der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten, Mecht­hild Heil, reis­ten Mit­glie­der der Jun­gen Uni­on und Aus­bil­der der Feu­er­wehr aus May­­en-Koblenz und Ahr­wei­ler nach Ber­lin. Dort erwar­te­te sie ein attrak­ti­ves Pro­gramm rund um das poli­ti­sche und his­to­ri­sche Ber­lin. Neben dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und Ver­brau­cher­schutz, dem Bun­des­rat und dem Bun­des­kanz­ler­amt besuch­te die Grup­pe auch die Gedenk­stät­te Ber­­lin-Hohen­­schön­hau­­sen. In der Unter­su­chungs­haft­an­stalt des Minis­te­ri­ums für Staats­si­cher­heit waren tau­sen­de poli­tisch Ver­folg­te inhaf­tiert, dar­un­ter fast alle bekann­ten DDR-Oppo­­si­­ti­o­­nel­­len. Eine ehe­ma­li­ge Gefan­ge­ne führ­te die Grup­pe durch die Gedenk­stät­te und berich­te­te, wie sie die sozia­lis­ti­sche Dik­ta­tur und Gefan­gen­schaft im Sta­­si-Gefän­g­­nis erlebt hat. Ein beein­dru­cken­der und erschüt­tern­der Blick in die deut­sche Geschich­te. Im Bun­des­tag begrüß­te Mecht­hild Heil per­sön­lich die Gäs­te aus dem Rhein­land und stand ihnen Rede und Ant­wort zu aktu­el­len poli­ti­schen The­men wie Ener­gie­wen­de und Betreu­ungs­geld. „Es ist toll, wenn mich Besu­cher aus mei­nem Wahl­kreis an mei­nem Arbeits­platz in Ber­lin besu­chen, immer­hin ver­tre­te ich ja ihre Inter­es­sen hier im Bun­des­tag“, beton­te Mecht­hild Heil. Ber­lin hat aber nicht nur poli­ti­sche Höhe­punk­te zu bie­ten: beim Mit­tag­essen im Fern­seh­turm am berühm­ten Alex­an­der­platz und auf der Kup­pel des Reichs­tags­ge­bäu­des konn­te die Grup­pe den Aus­blick über die Haupt­stadt genie­ßen. Wenn Sie an poli­ti­schen Pro­gramm­punk­ten in Ber­lin inter­es­siert sind, hilft Ihnen gern das Wahl­kreis­bü­ro (Tele­fon: 02641 /5080, E‑Mail: verena.ockenfels@mechthild-heil.de) von Mecht­hild Heil bei der Organisation.