CDU-Kreisverband Ahrweiler beim CDU-Bezirksparteitag gut vertreten — Demographie, Sozialpolitik und Maßnahmen gegen Bahnlärm waren wichtige Themen

Mit hoher Präsenz warteten die Delegierten aus dem Kreis Ahrweil­er jet­zt beim CDU-Bezirksparteitag auf. Obwohl man sich in Rüm­melsheim, Kreis Bad Kreuz­nach, in der südlichen Periph­erie des Bezirksver­bands traf, waren zahlre­iche Christ­demokrat­en (Foto) von Ahr, Eifel und Rhein unter Führung des CDU-Kreisvor­sitze­den Horst Gies MdL gekom­men, um sich dem zen­tralen The­ma der Ver­anstal­tung, „Demogra­phie und Sozialpoli­tik“, zuzuwen­den. Hierzu referierte als Ehren­gast der saar­ländis­che Min­is­ter für Soziales, Gesund­heit, Frauen und Fam­i­lie Andreas Storm (CDU). „Der demographis­che Wan­del beze­ich­net die erhe­blichen Verän­derun­gen im Auf­bau unser­er Bevölkerungsstruk­tur, die unsere Gesellschaft in allen Bere­ichen prägt und sie auch weit­er­hin drama­tisch verän­dern wird,“ so Min­is­ter Storm in sein­er Rede. Im Rah­men der Antrags­ber­atun­gen befasst sich der Parteitag auch mit ein­er Ini­tia­tive „Weniger Bahn­lärm am Mit­tel­rhein – Umset­zung eines Lärm­schutz-Gesamtkonzeptes und ein­er Lärm­schutz-Mod­ell­re­gion Mit­tel­rhein“. Ein­stim­mig ver­ab­schiede­ten die CDU-Delegierten aus dem Nor­den von Rhein­land-Pfalz einen entsprechen­den Antrag, dessen Adres­sat­en der Bun­desverkehrsmin­is­ter und die Deutsche Bahn AG sind. Dazu strebt auch die CDU im Kreis Ahrweil­er gemein­sam mit den CDU-Kreisver­bän­den Koblenz, Mainz, Mainz-Bin­gen, Mayen-Koblenz, Neuwied, Rhein­gau-Taunus, Rhein-Hun­srück und Rhein-Lahn ein Maß­nah­men­paket an, um den Städten und Gemein­den am Mit­tel­rhein eine Entwick­lungs- und Zukun­ftsper­spek­tive gegeben. Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil sicherte in Rüm­melsheim zu, sich in Berlin für diesen Ansatz einzuset­zen.