21. Mai 2013

Verbraucherschutzbeauftragte Mechthild Heil MdB (CDU) begrüßt Ende der Übergangsregelung für Warteschleifen — Warteschleifen ab sofort kostenlos

Ab Sams­tag sind War­te­schlei­fen bei Son­der­ruf­num­mern für Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher kos­ten­los. Dazu erklärt die Ver­brau­cher­schutz­be­auf­trag­te der CDU/C­­SU-Bun­­­des­­tags­­­frak­­ti­on, Mecht­hild Heil MdB: „War­te­schlei­fen sind ab dem 1. Juni grund­sätz­lich kos­ten­los. Der Ver­brau­cher zahlt bei Son­der­ruf­num­mern nur noch, wenn sein Anruf auch tat­säch­lich bear­bei­tet wird. Ver­ein­zelt wur­den Ver­brau­cher bewusst in teu­ren War­te­schlei­fen gehal­ten und muss­ten so viel Geld für kei­ne Leis­tung zah­len. Dem haben wir mit der Novel­le des Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­set­zes einen Rie­gel vor­ge­scho­ben. Die Neu­re­ge­lung zu den War­te­schlei­fen war bereits im letz­ten Jahr in Kraft getre­ten, seit­dem galt eine Über­gangs­re­ge­lung, in der die ers­ten zwei Minu­ten eines Anrufs auf einer Son­der­ruf­num­mer kos­ten­los sein muss­ten – unab­hän­gig davon, ob der Anru­fer in die­ser Zeit war­ten muss­te oder nicht.Warteschliefen kön­nen wei­ter­hin kos­ten­pflich­tig sein, wenn: ein Anruf aus dem Fest­netz kommt, denn dann gilt wei­ter­hin der Orts­ta­rif. Bei Son­der­ruf­num­mern, wenn ein Fest­preis vor­ge­se­hen ist und bei Anru­fen mit dem Han­dy. Für Letz­te­res sind die ers­ten 30 Sekun­den gene­rell kos­ten­los. Nach­ge­la­ger­te War­te­schlei­fen bei Anru­fen aus dem Mobil­funk­netz sind von nun an ver­bo­ten. Die Ver­brau­cher müs­sen zudem infor­miert wer­den, wie lan­ge sie vor­aus­sicht­lich in der War­te­schlei­fe war­ten müs­sen. Die Betrei­ber, die die­sen Vor­ga­ben nicht Fol­ge leis­ten, kön­nen von der Bun­des­netz­agen­tur mit Buß­gel­dern bis zu 100.000 Euro belegt werden.Mit der Neu­re­ge­lung zu den War­te­schlei­fen sor­gen wir dafür, dass Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher noch bes­ser vor unse­riö­sen Geschäfts­prak­ti­ken und Abzo­cke geschützt werden.“