14. Juni 2013

Mechthild Heil MdB (CDU) freut sich über Erfolg der Bemühungen zugunsten des „Alten Pfarrhauses“ in Kesseling: — Bund gibt Zuschuss in Höhe von 75.000 Euro

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil freut sich über eine gute Nach­richt für die Orts­ge­mein­de Kes­se­ling. Der Haus­halts­aus­schuss des Deut­schen Bun­des­ta­ges hat jetzt in Ber­lin einen Zuschuss in Höhe von 75.000 Euro für die Bau­maß­nah­men am „Alten Pfarr­haus“ frei­ge­ge­ben. Im Rah­men des Den­k­­mal­­schutz-Son­­der­­pro­­gram­­­mes wer­den die Mit­tel jetzt vom Staats­se­kre­tär für „Kul­tur und Medi­en“, Bernd Neu­mann, bereit­ge­stellt. Im Okto­ber 2012 hat­te Mecht­hild Heil gemein­sam mit dem CDU-Lan­d­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­ten Horst Gies Kes­se­ling besucht und bei die­ser Gele­gen­heit auch mit Orts­bür­ger­meis­ter Jür­gen Flüg­ge die lau­fen­den Sanie­rungs­ar­bei­ten am „Alten Pfarr­haus“ besich­tigt. Es ist das ältes­te Gebäu­de im Kreis Ahr­wei­ler und stammt in sei­nen Ursprün­gen aus dem ach­ten Jahr­hun­dert. Die Orts­ge­mein­de will das Gebäu­de nach Fer­tig­stel­lung der Sanierungs¬arbeiten als Hei­mat für die Dorf­ver­ei­ne und somit als Treff­punkt für Jung und Alt nutzen.Auf Bit­te von Flüg­ge hat­te Heil dar­auf­hin Staats­se­kre­tär Neu­mann in Ber­lin um Hil­fe gebe­ten, damit die Gesamt­fi­nan­zie­rung in Höhe von etwa 1, 4 Mil­lio­nen Euro von der Orts¬gemeinde gestemmt wer­den kann. Zuschüs­se flie­ßen auch vom Land Rhein­­land-Pfalz. Mecht­hild Heil, Ihres Zei­chens Archi­tek­tin, freut sich, dass die Bemü­hun­gen erfolg­reich waren und das ehr­gei­zi­ge Pro­jekt damit hof­fent­lich zu einem erfolg­rei­chen Abschluss kom­men kann. Zu rech­nen ist damit laut Orts­bür­ger­meis­ter Jür­gen Flüg­ge bis zum Jah­res­en­de 2014.