Mechthild Heil MdB (CDU) freut sich über Erfolg der Bemühungen zugunsten des „Alten Pfarrhauses“ in Kesseling: — Bund gibt Zuschuss in Höhe von 75.000 Euro

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil freut sich über eine gute Nachricht für die Orts­ge­meinde Kessel­ing. Der Haushalt­sauss­chuss des Deutschen Bun­destages hat jet­zt in Berlin einen Zuschuss in Höhe von 75.000 Euro für die Bau­maß­nah­men am „Alten Pfar­rhaus“ freigegeben. Im Rah­men des Denkmalschutz-Son­der­pro­grammes wer­den die Mit­tel jet­zt vom Staatssekretär für „Kul­tur und Medi­en“, Bernd Neu­mann, bere­it­gestellt. Im Okto­ber 2012 hat­te Mechthild Heil gemein­sam mit dem CDU-Land­tagsab­ge­ord­neten Horst Gies Kessel­ing besucht und bei dieser Gele­gen­heit auch mit Orts­bürg­er­meis­ter Jür­gen Flügge die laufend­en Sanierungsar­beit­en am „Alten Pfar­rhaus“ besichtigt. Es ist das älteste Gebäude im Kreis Ahrweil­er und stammt in seinen Ursprün­gen aus dem acht­en Jahrhun­dert. Die Orts­ge­meinde will das Gebäude nach Fer­tig­stel­lung der Sanierungs¬arbeiten als Heimat für die Dor­fvere­ine und somit als Tre­ff­punkt für Jung und Alt nutzen.Auf Bitte von Flügge hat­te Heil daraufhin Staatssekretär Neu­mann in Berlin um Hil­fe gebeten, damit die Gesamt­fi­nanzierung in Höhe von etwa 1, 4 Mil­lio­nen Euro von der Orts¬gemeinde gestemmt wer­den kann. Zuschüsse fließen auch vom Land Rhein­land-Pfalz. Mechthild Heil, Ihres Zeichens Architek­tin, freut sich, dass die Bemühun­gen erfol­gre­ich waren und das ehrgeizige Pro­jekt damit hof­fentlich zu einem erfol­gre­ichen Abschluss kom­men kann. Zu rech­nen ist damit laut Orts­bürg­er­meis­ter Jür­gen Flügge bis zum Jahre­sende 2014.