Mechthild Heil (CDU) enttäuscht vom derzeitigen Stand der Umsetzung — Landesregierung hat Hausaufgaben bei der Umsetzung der novellierten Energie-Einsparverordnung (EnEV) nicht gemacht

Mit der EnEV 2014 hat die Bun­desregierung ein Konzept vorgelegt, mit der die Energieeinsparung in Gebäu­den offen­siv vor­angetrieben wer­den soll. ”Die Energieeinsparung ist ein wichtiger Bestandteil zum Gelin­gen der Energiewende, denn ger­ade im Gebäude­bere­ich beste­ht enormes Einspar­po­ten­tial”, sagt Mechthild Heil. Bay­ern, Hes­sen oder auch Berlin arbeit­en mit Hochdruck an der prak­tis­chen Organ­i­sa­tion. ”Diese Län­der machen einen vor­bildlichen Job bei der Umset­zung der EnEV”, so Mechthild Heil. In Rhein­land-Pfalz hat sich hinge­gen bish­er wenig getan. ”Es ist ein Armut­szeug­nis, dass die Rot-Grüne Lan­desregierung mal wieder weit zurück­liegt bei der Umset­zung eines Geset­zesvorhabens. Dabei sollte es auch in ihrem Sinn sein, dass Kli­maschutz und Ressourcenef­fizienz möglichst schnell vor­angetrieben wer­den”, zeigt sich die Abge­ord­nete überzeugt.