Mechthild Heil MdB und Erwin Rüddel MdB (CDU) im Informationsaustausch mit IG „Niere“ Rhein-Ahr-Eifel — Breite Unterstützungangebote für nierenkranke Mitmenschen

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil traf sich jet­zt in ihrem Wahlkreis­büro in Ahrweil­er mit Vertretern der Interessen¬gemeinschaft (IG) Niere Rhein-Ahr-Eifel e.V., um sich über deren Belange zu informieren. Mit dabei war auch Heils CDU-Kol­lege im Bun­destag, Erwin Rüd­del, aus dem Wahlkreis Neuwied, den diese The­men als Gesund­heit­spoli­tik­er inhaltlich in Berlin beschäfti­gen. IG-Vor­sitzen­der Willi Bach, Ger­ti Grasteit und Mein­hart Rick informierten die bei­den Bun­destagsab­ge­ord­neten über die Arbeit der Patien­ten­vertre­tung. Auch die Anliegen an die Poli­tik wur­den disku­tiert, so etwa der Wun­sch nach alter­na­tiv­en Wohn­for­men für Nierenkranke mit entsprechen­den medi­zinis­chen Behand­lungsmöglichkeit­en. Seit nun­mehr dreißig Jahren wid­met sich die Inter­es­sen­ge­mein­schaft Niere Rhein-Ahr-Eifel e.V. den Bedürfnis­sen von Men­schen, die an ein­er chro­nis­chen Nieren­erkrankung lei­den, ein­er Nieren­er­satzther­a­pie in Form der Hämodial­yse oder auch der Bauch­fell­dial­yse bedür­fen sowie der Men­schen mit ein­er Nier­en­trans­plan­ta­tion. Die Teil­habe der Patien­ten am sozialen- und kul­turellen Leben und ihre wirtschaftliche Absicherung erfordern Hil­f­sange­bote, die indi­vidu­ell greifen. Die Selb­sthil­fe­or­gan­i­sa­tion IGN füllt mit ihren Pro­gram­men eine große Lücke in der psy­cho-sozialen Betreu­ung dieser Men­schen. Ob beim Behör­den­gang, beim Aus­füllen von For­mu­la­ren oder bei ein­er Beratung zu sozial­rechtlichen Fra­gen, eine fundierte und fachkundi­ge Auskun­ft erteilen die erfahre­nen Laien­helfer. Aber auch nur zuhören kön­nen und Dabei­sein im Kreis von Fre­un­den ohne Forderun­gen gehören zur Milieugestal­tung. Ein reich­haltiges Freizeit­pro­gramm wird den Mit­gliedern eben­falls geboten. Eine beson­dere Unter­stützung in Form von Spenden kam in der Ver­gan­gen­heit der Kinder­dial­yse Leipzig e.V. sowie der Kinder­dial­yse Bonn zugute. Man vere­in­barte, auch zukün­ftig über die Anliegen der Nierenkranken im Kreis Ahrweil­er im Gespräch zu bleiben.