Delegation aus dem Ahrtal zu Gast bei Lebensmittelkonferenz am Fuße des Olymps — Genossenschaftsmodell verspricht auch für Griechenland Erfolg

Am Fuße des sagenum­wobe­nen griechis­chen Göt­ter­bergs Olymp fand jet­zt die 2. deutsch-griechis­che Lebens­mit­telkon­ferenz satt, an der auch drei Teil­nehmer aus dem Kreis Ahrweil­er teil­nah­men. Michael Schnei­der (Foto, 2.v.r), Kom­mu­nalpoli­tik­er aus Graf­schaft, Paul Giel­er (r.), Wein­ex­perte aus dem Ahrtal und Dr. Alois Splon­skows­ki (2.v.l.), Geschäfts­führer der der Raif­feisen­han­dels­ge­sellschaft Rhein-Ahr-Eifel, teil­nah­men. Gast­ge­ber der Kon­ferenz war der Vor­sitzende der deutsch-griechis­chen Han­del­skam­mer, Athanas­sios Kelemis (l.). Auch der deutsche Kon­sul in Thes­sa­loni­ki, Ingo von Voss (m.) empf­ing vor Ort weit­ere Experten aus Deutsch­land. Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil hat­te die deutsche Gruppe im Rah­men des von ihr unter­stützen deutsch-griechis­chen know-how-Trans­fers entsandt. Im Rah­men der Lebens­mit­telkon­ferenz berichtete Schnei­der über die Bemühun­gen der let­zten Jahre, das erfol­gre­iche Beispiel des Ahrtals „Wein­bau und Touris­mus“ auch den griechis­chen Wein­re­gio­nen näherzubrin­gen. Spezieller wurde es bei den Beiträ­gen von Giel­er und Splon­skows­ki, die das Genossen­schaftswe­sen in Wein­bau und Land­wirtschaft als erfol­gre­ich­es Mod­ell für den wirtschaftlichen Erfolg kleiner­er Pro­duzen­ten darstell­ten. Im Ergeb­nis will man nun mit den griechis­chen Ver­ant­wortlichen im näch­sten Schritt griechis­che Land­wirte, Winz­er und Genossen­schaftler nach Deutsch­land ein­laden, um den erfol­gre­ichen Auf­bau des Genossen­schaftswe­sens darzustellen sowie Hil­festel­lun­gen anzu­bi­eten.