13. Mai 2015

Delegation aus dem Ahrtal zu Gast bei Lebensmittelkonferenz am Fuße des Olymps — Genossenschaftsmodell verspricht auch für Griechenland Erfolg

Am Fuße des sagen­um­wo­be­nen grie­chi­schen Göt­ter­bergs Olymp fand jetzt die 2. deutsch-grie­chi­­sche Lebens­mit­tel­kon­fe­renz satt, an der auch drei Teil­neh­mer aus dem Kreis Ahr­wei­ler teil­nah­men. Micha­el Schnei­der (Foto, 2.v.r), Kom­mu­nal­po­li­ti­ker aus Graf­schaft, Paul Gie­ler (r.), Wein­ex­per­te aus dem Ahr­tal und Dr. Alo­is Splo­ns­kow­ski (2.v.l.), Geschäfts­füh­rer der der Raiff­ei­sen­han­dels­ge­sell­schaft Rhein-Ahr-Eifel, teil­nah­men. Gast­ge­ber der Kon­fe­renz war der Vor­sit­zen­de der deutsch-grie­chi­­schen Han­dels­kam­mer, Athan­as­si­os Kel­e­mis (l.). Auch der deut­sche Kon­sul in Thes­sa­lo­ni­ki, Ingo von Voss (m.) emp­fing vor Ort wei­te­re Exper­ten aus Deutsch­land. Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil hat­te die deut­sche Grup­pe im Rah­men des von ihr unter­stüt­zen deutsch-grie­chi­­schen know-how-Tran­s­­fers ent­sandt. Im Rah­men der Lebens­mit­tel­kon­fe­renz berich­te­te Schnei­der über die Bemü­hun­gen der letz­ten Jah­re, das erfolg­rei­che Bei­spiel des Ahr­tals „Wein­bau und Tou­ris­mus“ auch den grie­chi­schen Wein­re­gio­nen näher­zu­brin­gen. Spe­zi­el­ler wur­de es bei den Bei­trä­gen von Gie­ler und Splo­ns­kow­ski, die das Genos­sen­schafts­we­sen in Wein­bau und Land­wirt­schaft als erfolg­rei­ches Modell für den wirt­schaft­li­chen Erfolg klei­ne­rer Pro­du­zen­ten dar­stell­ten. Im Ergeb­nis will man nun mit den grie­chi­schen Ver­ant­wort­li­chen im nächs­ten Schritt grie­chi­sche Land­wir­te, Win­zer und Genos­sen­schaft­ler nach Deutsch­land ein­la­den, um den erfolg­rei­chen Auf­bau des Genos­sen­schafts­we­sens dar­zu­stel­len sowie Hil­fe­stel­lun­gen anzubieten.