CDUler aus Mayen-Koblenz stark vertreten auf CDU Bundesparteitag — Bundesparteitag setzt wichtige Zeichen zu Flüchtlingswelle und Nachhaltigkeit

Kern­the­ma des Bun­desparteitags in Karl­sruhe war die Inte­gra­tion und die Reduzierung der Zahl der Flüchtlinge. Die „Karl­sruher Erk­lärung“ sieht dazu u.a. fol­gende Maß­nah­men vor: Aus­trock­nung von Schleuser­ban­den, Steuerung der Migra­tion und strik­te Rück­führung abgelehn­ter Bewer­ber, Bekämp­fung der Fluchtur­sachen sowie eine faire europäis­che Verteilung schutzbedürftiger Bewer­ber. „Die CDU beken­nt sich klar zur weit­eren Auf­nahme von ver­fol­gten Men­schen und zu deren Inte­gra­tion. Dabei sind wir uns einig, dass sich die Zahl der Flüchtlinge ver­ringern muss. Gren­zschließun­gen sind keine Option, son­dern wir müssen die Per­spek­tive für die Men­schen in ihren Herkun­ft­slän­dern verbessern und uns endlich in Europa auf eine Verteilung eini­gen“, so die Abge­ord­neten. Unter der Leitung der CDU-Lan­desvor­sitzen­den Julia Klöck­n­er wurde auch der Antrag „Nach­haltig leben – Leben­squal­ität bewahren“ erar­beit­et und auf dem Bun­desparteitag beschlossen. „Es hat Spaß gemacht daran mitzuar­beit­en, denn Nach­haltigkeit ist heute kein Randthe­ma mehr. Es geht darum wie wir kün­ftig in allen Lebens­bere­ichen unsere Ressourcen sin­nvoller nutzen kön­nen“, so Mechthild Heil, Ver­brauch­schutzbeauf­tragte der CDU/C­SU-Bun­destags­frak­tion.