14. Janu­ar 2016

Mechthild Heil MdB (CDU) informierte sich über den Stand der Baumaßnahmen: Aufgabenerweiterung beim Abfallzweckverband „Eiterköpfe“

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil nut­ze jetzt die Gele­gen­heit, sich in Och­ten­dung über den Stand der Bau­maß­nah­men beim Abfall­zweck­ver­band „Rhein-Mosel-Eifel“ zu infor­mie­ren (Foto). Gemein­sam mit dem 1. Kreis­bei­geord­ne­ten und Ver­bands­vor­ste­her des Abfall­zweck­ver­ban­des, Burk­hard Nau­roth (l.), sowie Ver­bands­bür­ger­meis­ter Klaus Bell (r.) besuch­te sie das Gelän­de der Zen­tral­de­po­nie, auf dem das neue Logis­tik­zen­trum mit Wert­stoff­hof ent­steht. Eine Umschlag­hal­le für Papier­ab­fäl­le, ein Wert­stoff­hof mit Pro­blem­ab­fall­an­nah­me und Über­da­chung für wie­der­ver­wend­ba­re Möbel und Gebrauchs­ge­gen­stän­de sowie Sozi­al- u. Büro­ge­bäu­de im Zuge der Zusam­men­le­gung der bis­he­ri­gen Stand­or­te ent­ste­hen dort zur­zeit. Die Christ­de­mo­kra­tin zeig­te sich beein­druckt vom Umfang der Maß­nah­men, die nach ihrer Ansicht für eine zukunfts­si­che­re und nach­hal­ti­ge Abfall­ent­sor­gung im Kreis May­­en-Koblenz stehen.