Mechthild Heil MdB (CDU) informierte sich über den Stand der Baumaßnahmen: Aufgabenerweiterung beim Abfallzweckverband „Eiterköpfe“

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil nutze jet­zt die Gele­gen­heit, sich in Ocht­en­dung über den Stand der Bau­maß­nah­men beim Abfal­lzweck­ver­band „Rhein-Mosel-Eifel“ zu informieren (Foto). Gemein­sam mit dem 1. Kreis­beige­ord­neten und Ver­bandsvorste­her des Abfal­lzweck­ver­ban­des, Burkhard Nau­roth (l.), sowie Ver­bands­bürg­er­meis­ter Klaus Bell (r.) besuchte sie das Gelände der Zen­tralde­ponie, auf dem das neue Logis­tikzen­trum mit Wert­stoffhof entste­ht. Eine Umschlaghalle für Papier­abfälle, ein Wert­stoffhof mit Prob­lemab­fal­lan­nahme und Über­dachung für wiederver­wend­bare Möbel und Gebrauchs­ge­gen­stände sowie Sozial- u. Büro­ge­bäude im Zuge der Zusam­men­le­gung der bish­eri­gen Stan­dorte entste­hen dort zurzeit. Die Christ­demokratin zeigte sich beein­druckt vom Umfang der Maß­nah­men, die nach ihrer Ansicht für eine zukun­ftssichere und nach­haltige Abfal­l­entsorgung im Kreis Mayen-Koblenz ste­hen.