29. Janu­ar 2016

Berlininfo Nr. 2 vom 29.01.2016

Lie­be Lese­rin­nen und Leser,
die­se Woche konn­te ich am Fraun­­ho­­fer-Insti­­tut an einer Simu­la­ti­on zum Bahn­lärm teil­neh­men. Dabei haben wir gehört, wie sich ver­schie­de­ne Höhen der Lärm­schutz­wän­de oder auch Flüs­ter­brem­sen auf den Lärm­pe­gel aus­wir­ken. Die Unter­schie­de zwi­schen alten und neu­en Tech­ni­ken sind gra­vie­rend und haben mich noch ein­mal dar­in bestärkt, dar­an mit­zu­hel­fen, die Reduk­ti­on­zie­le zu errei­chen. Näm­lich bis Ende 2016 51,1% und bis 2020 100% der Güter­zü­ge in Deutsch­land mit Flüs­ter­brem­sen aus­zu­stat­ten. Es ist auch zu begrü­ßen, dass sich die ande­ren euro­päi­schen Län­der gera­de auf den Weg machen, die Wagons umzu­bau­en und damit den Lärm­pe­gel zu senken.
Ihre
Mecht­hild Heil[button text=“Download Ber­lin­in­fo Nr. 2 vom 29.01.2016 (PDF-Datei)” link=“https://www.mechthild-heil.de/wp-content/uploads/2016/01/Berlininfo_2016_Jan_29.pdf” target=“_blank”]