13. April 2016

Mechthild Heil MdB (CDU) besuchte Dorfbäckerei Genn

Einen Besuch in der Bäcke­rei Genn in Wehr stat­te­te jetzt die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil ab. Bäcker­meis­ter Rolf Genn, sei­nes Zei­chens auch Ober­meis­ter der Bäcker­innung im Kreis Ahr­wei­ler, hat­te die Christ­de­mo­kra­tin ein­ge­la­den, um sich die Betriebs­ab­läu­fe in einem tra­di­tio­nel­len Hand­werks­be­trieb anzu­schau­en. Mecht­hild Heil, Ver­brau­cher­schutz­be­auf­trag­te der CDU/C­­SU-Bun­­­des­­tags­­­frak­­ti­on, beton­te im Gespräch, dass sich die tra­di­tio­nel­le Bäcke­rei in den letz­ten Jah­ren einer ste­tig wach­sen­den Kon­kur­renz der Dis­coun­ter mit ihren Back­au­to­ma­ten aus­ge­setzt sehe. Die­se hät­ten durch den preis­wer­ten Import von tief­ge­fro­re­nen Teig­lin­gen aus Fern­ost nicht wett zu machen­de Kos­ten­vor­tei­le. Rolf Genn leg­te dar, dass sich der „Dorf­bä­cker“ nur dann hal­ten kön­nen, wenn er sei­ne Ware wei­ter­hin unter höchs­ten Qua­li­täts­an­sprü­chen pro­du­zie­re und viel­fäl­ti­gen Kun­den­ser­vice bie­te. Mecht­hild Heil dazu: „Es liegt bei uns Ver­brau­chern, das ört­li­che Hand­werk zu unter­stüt­zen, denn die Vor­tei­le für uns lie­gen auf der Hand. Die Roh­stof­fe kom­men über­wie­gend aus der Regi­on und in den Meis­ter­be­trie­ben fin­den Men­schen wohn­ort­nah eine Aus­bil­dung und Arbeit. Der gesam­te Ent­ste­hungs­pro­zess vom Teig bis zum fer­ti­gen Bröt­chen liegt in einer Hand, des­halb kann ihr Bäcker vor Ort Ihnen auch kom­pe­tent alle Fra­gen rund um Brot, Bröt­chen und Kuchen beant­wor­ten. Das ist zwar auf­wen­di­ger und kos­tet auch ein biss­chen mehr, aber bes­se­re Qua­li­tät und Ser­vice soll­te uns das wert sein.“