Mechthild Heil MdB (CDU) besucht Kindergarten „Wibbelstätz“ in Hönningen: Pädagogisches Engagement wurde mit dem Bundespreis „Kleine Forscher“ belohnt

Mechthild Heil besuchte die Kita Wibbelstätz in Hönningen.

Den Kinder­garten „Wibbel­stätz“ in Hön­nin­gen an der Ahr besuchte jet­zt die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil. Nach dem die Ein­rich­tung vor weni­gen Tagen den Bun­dessiegerpreis der Stiftung „Haus der kleinen Forsch­er“ ent­ge­gen­nehmen durfte, herrscht große Freude bei Kita-Team und Kindern. Zuvor hat­te man bere­its den Lan­dessieg Rhein­land-Pfalz für sich ver­buchen kön­nen. Die Lei­t­erin der Ein­rich­tung, Anne­mie Ulrich, empf­ing Mechthild Heil gemein­sam mit Hön­nin­gens Orts­bürg­er­meis­ter Hans-Josef Weber und seinem 1. Beige­ord­neten Jür­gen Schwarz­mann.

Heil zeiget sich beein­druckt vom Elan, mit dem alle sich dem neuen The­ma stell­ten. Die Mäd­chen und Jun­gen forscht­en rund um das The­ma “Licht und Schat­ten”. Angestoßen wurde das Pro­jekt durch einen Licht­punkt an der Wand des Kita-Raums, den die Mäd­chen und Jun­gen beobachteten und der sich auf wun­der­same Weise sog­ar noch bewegte. Die Kita-Kinder macht­en sich auf, dieses Rät­sel zu lösen, und stell­ten unter anderem fest, dass ein Schat­ten umso größter ist, je näher sich die Lichtquelle befind­et.

Das Forscherthe­ma “Licht und Schat­ten” wurde auf vielfältige Weise in den Kita-All­t­ag inte­gri­ert und über das ganze Jahr hin­weg immer wieder aufge­grif­f­en. Dabei entwick­el­ten die Kinder tolle Fragestel­lun­gen, denen sie auf den Grund gehen woll­ten, und stell­ten überzeu­gend Zusam­men­hänge zwis­chen ihren Fra­gen und den Ergeb­nis­sen ihrer Beobach­tun­gen her. Her­aus­ra­gend war zudem, dass die Mäd­chen und Jun­gen selb­st einen Forscher­abend für ihre Eltern vor­bere­it­et und durchge­führt haben, auf dem sie ihre Forscher­ergeb­nisse präsen­tieren kon­nten.

Natur­wis­senschaften, Math­e­matik und Tech­nik sind ein wichtiger Teil der frühkindlichen Bil­dung“, so Mechthild Heil dazu. „Ich bin sehr froh zu sehen, dass hier in Hön­nin­gen so gute frühkindliche Bil­dungsar­beit geleis­tet wird.“