21. März 2017

Landkreis Mayen-Koblenz erhält Fördermittel für den Breitbandausbau: Mechthild Heil und die Kreistagsfraktion der CDU im Landkreis Mayen-Koblenz begrüßen das Förderprogramm für die Region

Am Diens­tag über­reicht der Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tär Enak Fer­le­mann einen För­der­be­scheid zum Aus­bau von schnel­lem Inter­net an die Kreis­ver­wal­tung May­­en-Koblenz für ihr Infra­struk­tur­pro­jekt. Im Zuge des Breit­band­för­der­pro­gramms des Bun­des wird der Aus­bau hoch­leis­tungs­fä­hi­ger Breit­band­net­ze in unter­ver­sorg­ten Gebie­ten unterstützt.
Auf Initia­ti­ve der CDU Kreis­tags­frak­ti­on des Land­krei­ses May­­en-Koblenz wur­de bereits im Jahr 2015 ein Mas­ter­plan zur Bedarfs­pla­nung des Breit­band­aus­bau vor­ge­legt. Nur so war es mög­lich früh­zei­tig einen gut begrün­de­ten Antrag auf För­der­mit­tel beim Bund ein­zu­rei­chen, der nun auch von Erfolg gekrönt wur­de. Damit kann der Land­kreis die man­geln­de Unter­stüt­zung des Lan­des Rhein­­land-Pfalz aus­glei­chen. Mit den nun zur Ver­fü­gung gestell­ten Bun­des­mit­teln soll der Breit­band­aus­bau im gesam­ten Land­kreis geför­dert werden.
Dies freut die Kreis­tags­mit­glie­der der CDU beson­ders. Dazu Mecht­hild Heil: “Es ist wich­tig, dass die­ses Pro­jekt vor Ort geför­dert wird. Wir brau­chen schnel­les Inter­net sowohl für die ansäs­si­gen Betrie­be als auch in den Pri­vat­haus­hal­ten. Nur so kann der länd­li­che Raum attrak­tiv blei­ben. Die Gel­der aus dem Bun­des­pro­gramm sind hier gut investiert.”
Ins­ge­samt stellt der Bund bis 2020 4 Mil­li­ar­den Euro zur Ver­fü­gung, um in Regio­nen zu inves­tie­ren, in denen sich der Netz­aus­bau wirt­schaft­lich allei­ne nicht rech­net. Mit Hil­fe des För­der­pro­gramms soll es in Deutsch­land kei­ne wei­ßen Fle­cken mehr geben.