Berlininfo Nr. 10 vom 23.6.2017

Liebe Leserin­nen und Leser,

wussten Sie, dass die Brut­tow­ertschöp­fung bei Pflege und Kinder­erziehung, der unbezahlten Sorgear­beit also, um mehr als 200 Mil­liar­den höher ist als die des gesamten pro­duzieren­den Gewerbes?  Nachzule­sen ist das im neuen Gle­ich­stel­lungs­bericht der Bun­desregierung.

Für mich ein Grund mehr, an all diese Frauen und Män­ner zu denken, wenn es um Ent­las­tun­gen im Beruf­sall­t­ag, bei der Kinder­erziehung, der Pflege von Ange­höri­gen oder dem Aus­bau von Rente­nansprüchen geht. Denn eins ist klar, ohne all diese Men­schen wäre unser gesellschaftlich­er Zusam­men­halt gefährdet.

Ihre

Mechthild Heil

Down­load Berlin­in­fo Nr. 10 vom 23.06.2017 (PDF-Datei)