Kinderhaus Regenbogen in Ochtendung erhält Förderung in Höhe von 90.000 € zu Sprachförderung

Das Erler­nen der Sprache ist für Kinder ein entschei­den­der Schritt in ihrer Entwick­lung. Wenn hier Defizite beste­hen ist eine frühe Förderung beson­ders wichtig. Daher freue ich mich, dass mit dem Kinder­haus Regen­bo­gen in Ocht­en­dung eine weit­ere Ein­rich­tung in meinem Wahlkreis im Rah­men des Bun­de­spro­gramm ‚Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüs­sel zur Welt ist‘ gefördert wird,‘‘ so Mechthild Heil.

Das Pro­gramm „Sprach-Kitas“ ist die Fort­führung des Bun­de­spro­gramms „Schw­er­punkt-Kitas Sprache und Inte­gra­tion“, in dem der Bund bere­its von 2011–2015 die Sprachen­twick­lung in Kindertagesstät­ten mit jährlich 100 Mil­lio­nen Euro gefördert hat. Im Rah­men des neuen Pro­gramms wird diese Förderung nun bis Ende 2020 fort­ge­führt. Dafür erhal­ten die geförderten Ein­rich­tun­gen jährlich 25.000 Euro, mit denen die Beschäf­ti­gung ein­er zusät­zlichen Fachkraft für Sprachen­twick­lung finanziert sowie pro­jek­t­be­zo­gene Kosten, wie z.B. die Fort­bil­dung der Mitar­beit­er im Bere­ich Sprachen­twick­lung, gefördert wer­den kön­nen. Über den bish­eri­gen Förder­rah­men hin­aus soll durch das neu aufgelegte Pro­gramm auch eine zusät­zliche Fach­ber­atung für jew­eils 10 bis 15 geförderte Kitas im regionalen Ver­bund mit 32.000 Euro pro Jahr finanziert wer­den, die den Kitas unter­stützend zur Ver­fü­gung ste­hen wird.

Mechthild Heil abschließend dazu: „Ich freue mich für diese Ein­rich­tung, denn mit guter Sprachkom­pe­tenz im frühkindlichen Alter wird ein wichtiger Baustein gelegt, um eine gute schulis­che Per­spek­tive und Aus­bil­dung der Kinder zu ermöglichen. Die Sprach­för­der­mit­tel kom­men sowohl Kindern mit Migra­tionsh­in­ter­grund als auch allen anderen Kindern mit Sprach­förderbe­darf zugute. Mit dieser Förderung sorgt der Bund für mehr Teil­habe und Chan­cen­gerechtigkeit.“