Schülerinnen und Schüler sprechen mit Bundestagsabgeordneter über Europa: Mechthild Heil MdB (CDU) besucht Megina Gymnasium Mayen

Der Einsatz für Europa ist heute wichtiger denn je“, unter diese Über­schrift stellte die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil ihren Besuch zum Tag der Demokratie im Megi­naGym­na­si­um in Mayen. Nach der Begrüßung durch den stel­lvertre­tenden Schulleit­er Rain­er Feige sprach die Christ­demokratin mit den Schü­lerin­nen und Schülern der Jahrgangsstufe 1dabei über aktuelle und all­ge­meine europa­poli­tis­che The­men. Aber auch ganz andere The­men, ob aus der Tage­spoli­tik oder eher all­ge­mein­er Natur, spiegel­ten sich in den zahlre­ichen Fra­gen wieder. Dabei wurde in der Diskus­sion deut­lich, wie stark ver­schiedene The­men zusam­men­hän­gen und man immer wieder auf all­ge­meine Prinzip­i­en zu sprechen kam. Mechthild Heil dazu: „Natür­lich soll­ten so grund­sät­zliche Herange­hensweisen am besten über­all gel­ten, aber ger­ade Europa lebt davon, dass Eini­gung­sprozesse und Kom­pro­misse und nicht das Recht des Stärk­eren gilt.“ Im Dia­log mit den Schülern wurde Europa auch in sein­er Konzep­tion als Vertei­di­ger von Frieden und Frei­heit beleuchtet und die Bedeu­tung der europäis­chen Zusam­me­nar­beit angesichts des Anteiles an der Welt­bevölkerung bedeutet. Jew­eils für sich betra­chtet sei kein europäis­ches Land groß genug, um eine wichtige Rolle in der Welt­poli­tik spie­len zu kön­nen — nur gemein­sam sei dies möglich. So ver­ab­schiedete sich die CDU Abge­ord­nete mit einem Appell an die Schüler: „Ger­ade junge Men­schen müssen sich mehr denn je für das geeinte Europa engagieren, damit wir auf unserem Kon­ti­nent auch in Zukun­ft gemein­sam Frieden, Sicher­heit und Wohl­stand erhal­ten kön­nen. Es geht um Eure gemein­same Zukun­ft.