15. Novem­ber 2018

Mechthild Heil MdB (CDU) begrüßt Antwort der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung: Bund kann sich bis zu 50 Prozent an den Kosten der Sanierung des Rhein-Radweges in Bad Breisig beteiligen

Der Bund ist bereit, sich an den Kos­ten eines fahr­rad­taug­li­chen Aus­baus des Rad­we­ges am Rhein in Bad Brei­sig mit bis zu 50 Pro­zent der Kos­ten zu betei­li­gen. Das ist die wich­tigs­te Nach­richt, die jetzt die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil vom Was­­ser­s­stra­­ßen- und Schiff­fahrts­amt (WSV) in Bin­gen auf­grund Ihrer Anfra­ge erhielt. Vor­aus­set­zung hier­für wäre, dass die Stadt Bad Brei­sig Pla­nung, Aus­schrei­bung und Durch­füh­rung der Maß­nah­me übernimmt
Mecht­hild Heil hat­te sich vor kur­zem mit der Stadt­bür­ger­meis­te­rin Gabrie­le Her­­mann-Lersch und dem Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Gui­do Ernst, bei­de CDU, in Bad Brei­sig getrof­fen, um sich selbst einen Ein­druck über den Zustand des Rad­we­ges zu machen. Hier häu­fen sich die Schlag­lö­cher und Uneben­hei­ten, so dass die Nut­zung für die Rad­fah­rer inzwi­schen gewis­se Gefah­ren birgt. Bevor Schlim­me­res geschieht, so war man sich einig, soll­te eine Sanie­rung ins Auge gefasst wer­den. Heil hat­te sich dar­auf­hin die zustän­di­ge Stel­le in Bin­gen mit der Bit­te um Unter­stüt­zung der Maß­nah­me gewandt.
Der Rad­weg hat eine dop­pel­te Nut­zung, denn er dient auch der Was­­ser- und Schiff­fahrts­ver­wal­tung als Betriebs­weg. Inso­fern begrüßt die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­­d­­­ne­­te die Bereit­schaft des WSV, sich ent­spre­chend an den Sanie­rungs­kos­ten zu betei­li­gen. „Der Rhein­­tal-Rad­­weg ist wich­ti­ger Bestand­teil der tou­ris­ti­schen Infra­struk­tur für Bad Brei­sig und die gesam­te Regi­on und es ist sehr wich­tig, dass er in sei­ner Funk­ti­on ertüch­tigt wird“, so Mecht­hild Heil abschließend.